Elektromobilität

Elektro-Sattelschlepper bei VW und Porsche

| Redakteur: Thomas Günnel

und Porsche nutzen in ihren Werken in Zwickau und Leipzig ab sofort elektrisch angetriebene Sattelzugmaschinen.
und Porsche nutzen in ihren Werken in Zwickau und Leipzig ab sofort elektrisch angetriebene Sattelzugmaschinen. (Bild: AMZ Automobilzulieferer Sachsen)

Bis zu 40 Tonnen schwer, 85 km/h schnell – und vollelektrisch: Volkswagen und Porsche nutzen in ihren Werken in Zwickau und Leipzig ab sofort elektrisch angetriebene Sattelzugmaschinen. Nächstes Jahr sollen hochautomatisierte Fahrfunktionen folgen.

Das Werk Zwickau der Volkswagen Sachsen GmbH und das Porsche Werk Leipzig setzen als erste Automobilhersteller in Europa vollelektrische 40-Tonner mit automatisierten Fahrfunktionen ein. Das haben sie aber nicht alleine geschafft: Seit Anfang 2016 arbeiten die Projektpartner IAV, Porsche Leipzig, Schnellecke Logistics, Volkswagen Sachsen und das Netzwerk der Automobilzulieferer Sachsen im Projekt „eJIT“ gemeinsam daran, Lastkraftwagen zu elektrifizieren.

Dafür baute IAV zwei 40-Tonnen-Sattelzugmaschinen auf und rüstete sie mit elektrischen Antrieben und Akkus mit 144 kWh Kapazität aus. Die E-Lkws fahren so maximal 85 km/h und schaffen 70 Kilometer. In Zwickau „tanken“ die Lkws während des zehnminütigen Stopps an der Verladerampe per DC-Schnellladung mit 150 kW Leistung. Im Porsche-Werk Leipzig laden die Akkus während planmäßiger Wartezeiten mehrfach pro Schicht – die Lkws lassen sich so in drei Schichten einsetzen.

Im kommenden Jahr soll das Fahrzeug für das Porsche-Werk hochautomatisiert fahren. Für das Zwickauer Fahrzeug ist ein automatisiertes Rangiersystem geplant, mit dem der Lkw an der Verladerampe andockt.

Das Projekt „eJIT“

Das Projekt eJIT ist auf drei Jahre angelegt. Es ist Teil des Technologieprogramms „Informations- und Kommunikationstechnik für Elektromobilität III: Einbindung von gewerblichen Elektrofahrzeugen in Logistik-, Energie- und Mobilitätsinfrastrukturen“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Der Projektträger ist das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.. An der Präsentation der Fahrzeuge am 21. Juni nahmen Vertreter des Projektträgers, der beteiligten Unternehmen und des BMWi teil.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf unserem Partnerportal Automobil Industrie.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Digitale Lieferketten

Mehr Erfolg mit Smart Logistics

Die Digitalisierung wird auch die Logistik spürbar verändern. Bereits heute existieren jedoch smarte Lösungen, mit denen Supply Chain Manager die Lieferkette einfach und kostengünstig digitalisieren können. lesen

Whitepaper – Checkliste: Zukunftssichere Lagerlogistik

Mit dem passenden Warehouse-Management-System zum Erfolg

Im Whitepaper mit Checkliste erfahren Sie, welche Fragen Sie sich bei der Auswahl des Warehouse-Management-Systems stellen sollten, um Ihre individuellen Lagerprozesse bestmöglich zu unterstützen. lesen

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44752214 / Distributionslogistik)