Wasserstoff-Power Elring Klinger erhält Fördermittel für Brennstoffzellenentwicklung

Autor / Redakteur: dpa / Marie Lücke

Der Autozulieferer will Brennstoffzellen-Stacks entwickeln und in Serie produzieren. Das Vorhaben wird nun im Rahmen der europäischen Wasserstoff-Allianz gefördert.

Firmen zum Thema

Elring Klinger hat sich mit der Entwicklung einer neuen Brennstoffzellenstack-Generation für den Nutzfahrzeugsektor bei einem Projekt zur Förderung der Wasserstofftechnologie beworben und wurde vorausgewählt.
Elring Klinger hat sich mit der Entwicklung einer neuen Brennstoffzellenstack-Generation für den Nutzfahrzeugsektor bei einem Projekt zur Förderung der Wasserstofftechnologie beworben und wurde vorausgewählt.
(Bild: ElringKlinger)

Elring Klinger erhält für seine Wasserstofftechnik Fördermittel. Das Unternehmen entwickelt Brennstoffzellen-Stacks für Nutzfahrzeuge. Wie der Zulieferer gestern in Dettingen an der Erms mitteilte, gehört das Vorhaben zu den 62 deutschen Projekten, die von der Bundesregierung für eine große europäische Wasserstoff-Allianz ausgewählt wurden. Die Projekte sollen nach Angaben vom Mai mit mehr als acht Milliarden Euro staatlich gefördert werden.

Die Stacks von Elring Klinger sollen vor allem bei Nutzfahrzeugen zum Einsatz kommen, aber auch in Bussen, Schiffen oder in Schienenfahrzeugen. Die Tochtergesellschaft Ekpo Fuel Cell Technologies werde das Projekt in die Tat umsetzen.

(ID:47605955)