Suchen

Telematik Elvis setzt auf Transics

| Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Die Speditions- und Frachtführerkooperation Elvis hat den Telematikspezialisten Transics in ihr Lieferantenportal aufgenommen.

Firmen zum Thema

Die Elvis-Partner bekommen über ihre Systemzentrale Zugang zum Flottenmanagement-Know-how und speziellen Angeboten von Transics.
Die Elvis-Partner bekommen über ihre Systemzentrale Zugang zum Flottenmanagement-Know-how und speziellen Angeboten von Transics.
(Bild: Elvis)

Der neue Telematik-Rahmenvertrag mit Transics sichert den verschiedenen Elvis-Partnern über ihre Systemzentrale den Zugang zum Flottenmanagement-Know-how und speziellen Angeboten der Wabco-Tochter. Das Angebot umfasst die Bordcomputer TX-Sky und TX-Go, die Backoffice-Software TX-Connect, GPRS-Telekommunikation, ein internetbasiertes Hosting-Modell und mehrsprachigen Support. Hinzu kommen Lösungen zum Auslesen, Übertragen und Archivieren benötigter Digi-Tach-Daten sowie Mobil- und Trailertelematik-Lösungen. Der Kooperationsverbund bündelt nach eigenen Angaben verstärkt das Einkaufsvolumen seiner 128 Mitgliedsunternehmen, um gemeinsame Preisvorteile zu erzielen. Elvis-Lieferantenverträge bestehen zum Beispiel für die Bereiche Fahrzeuge, Tanken/Maut, Reifen, Ersatzteile/Reparatur, Ladungssicherung und IT/Telefon/Technik. Insgesamt sind die Partner gegenwärtig an 176 Standorten in neun europäischen Ländern vertreten und setzen über 15.000 Fahrzeuge ein.

Management von Lkw, Aufliegern, Fahrern und Ladungen

Laut Mark Griffith, Vertriebsleiter bei Transics Deutschland, helfen die Produkte seines Unternehmens den Elvis-Partnern dabei ihren Kraftstoffverbrauch zu senken, weniger Leerkilometer zu fahren, den Personal- und Fahrzeugeinsatz zu optimieren, die Telekommunikationskosten zu reduzieren, die Auflieger besser zu überwachen und die Fuhrparkkosten durch Mess- und auswertbare Key Performance Indicators (KPI) gezielt zu reduzieren.

Mit TX-Sky haben die Elvis-Partner Zugriff auf die neue Lkw-Bordcomputer-Generation. Das Gerät wird in die Transics-Backoffice-Software TX-Connect integriert. Konzeptionell handelt es sich um eine einfach zu bedienende High-Performance-Plattform, so Transics. In Kombination mit TX-Connect in der Verwaltung soll TX-Sky ein professionelles Management von Lkw, Aufliegern, Fahrern und Ladungen garantieren. Der Bordcomputer ist an Peripheriegeräte im Fahrzeug gekoppelt, darunter der digitale Fahrdatenschreiber und Can-Bus. Er registriert alle fahrer- und fahrzeuggebundenen Aktivitäten und bildet zusammen mit dem neuen mobilen Add-on TX-Flex die Grundlage für eine optimale Transportplanung.

Effiziente Steuerung von Transportaktivitäten

TX-Go ist ein displayloser, hinter dem Lkw-Armaturenbrett fest installierter Bordcomputer. Er soll sich besonders für Elvis-Mitglieder eignen, die nicht nur die Fahrzeuge orten und Strecken rekonstruieren wollen, für die die persönliche Interaktion mit dem Fahrer aber keine echte Priorität hat. Zusammen mit TX-Connect ist er dem Unternehmen zufolge ein idealer Baustein, um Transportaktivitäten effizienter zu steuern.

Ab 2015 wird die Telematiklösung TX-Trailerguard die Echtzeitdaten von Wabco-Bremssystemen sowie seinen Stabilitätsregelungs- und Effizienzsystemen in die Transics-Backoffice-Software TX-Connect und damit verbundene Telematiksysteme integriert. Das soll ein komplettes Echtzeit-Management von Lkw, Auflieger, Fahrer und Ladung ermöglichen und hilft Flottenbetreibern, die Sicherheit und Effizienz ihrer Fahrzeuge zu verbessern und Kosten zu senken.

(ID:43094870)