Automatisierung Energiekettenserie in Autoglide-Ausführung arbeitet bis 50 m Länge ohne Rinne

In einer sogenannten Autoglide-Ausführung gibt es nun eine Energiekettenserie, die sich für lange Wege eignet und die kostensparend ohne Rinnen auskommt. Die Energiekettenserie lässt sich links und rechts öffnen, ist innen oder außen aufklappbar und in vielen Varianten erhältlich.

Firmen zum Thema

In der neuen Autoglide-Ausführung fädelt sich das Obertrum dieser Energiekette von selbst auf dem Untertrum ein. (Bild: Igus)
In der neuen Autoglide-Ausführung fädelt sich das Obertrum dieser Energiekette von selbst auf dem Untertrum ein. (Bild: Igus)

Lange Verfahrwege stellen immer besondere Anforderungen an Energiekettensysteme. Ab einem bestimmten Punkt benötigt das Obertrum der Kette die Möglichkeit, auf dem Untertrum oder auf Gleitschienen zu gleiten. Auch sind Führungen (zumeist Rinnen) erforderlich, um einen seitlichen Versatz und damit verbunden erhöhten Verschleiß des Kettensystems zu verhindern.

Führungsrinnen stören bei vielen Energieketten-Anwendungen

In vielen Anwendungen stören Führungsrinnen. Das betrifft besonders Indoor-Anwendungen, etwa mit Hallenkranen, Regalbediengeräten, Förderanlagen oder Ähnlichem. Ist zum Beispiel in einer Halle eine Rinne querverlegt, dann ist die Bahn nicht frei für Gabelstapler oder Flurförderzeuge.

Bildergalerie

Dazu bietet Igus jetzt die Energiekettenserie E2/000 auch als selbstführende Autoglide-Kette an. Diese Ausführung gleitet ohne Rinne sicher bei Verfahrwegen bis 50 m und Geschwindigkeiten bis 1,5 m/s. Was dem Anwender so Material- und Montagekosten sparen soll.

Sich selbst führendes Kettensystem wurde optimiert

Beim Autoglide-Mechanismus – es gibt verschiedene patentierte Varianten – fädelt sich das Obertrum der Energiekette auf dem Untertrum ein und wird durch kammartige Öffnungsstege sicher geführt. Für die E2/000-Serie wurde das sich selbst führende, im Innenradius aufklappbare Kettensystem ausgebaut und optimiert.

Die neuen Autoglide-Öffnungsstege haben größere Gleitflächen, was die Lebensdauer des Energiekettensystems noch weiter erhöht. Zudem sorgt ein aufsteckbarer Führungsflügel auf den ersten Metern des Verfahrwegs für ein sicheres Einfädeln des Obertrums der Kette.

(ID:25493560)