Elektrostapler „Energiewende“ in der Staplerwelt?

Ein „Big Player“ aus China schickt sich mit neuer Technik an, die Staplerwelt zu revolutionieren: mit „ultragrünen“ Lithium-Eisenphosphat-Batterien und nach Herstellerangaben vergleichsweise niedrigen Betriebskosten.

Anbieter zum Thema

Modellpalette der neuen Elektrostapler in Lithium-Eisenphosphat-Batterie.
Modellpalette der neuen Elektrostapler in Lithium-Eisenphosphat-Batterie.
(Bild: BYD)

Die schwere Blei-Säure-Batterie, die bei Gabelstaplern gerne auch als Gegengewicht zur transportierten Last genutzt wird, hat womöglich bald ausgedient. Wo es sinnvoll und finanzierbar ist, werden die bleiernen Energiebündel zunehmend von der aus Smartphones und Tablets bekannten Lithium-Ionen-Technik abgelöst. Und jetzt will BYD mit einer weiteren Neuerung den Markt aufmischen.

Hinter dem Akronym BYD verbirgt sich „Build Your Dreams“ – so heißt der neue Player im Markt elektrisch angetriebener Flurförderzeuge. Das ursprünglich als chinesischer Akkumulatorenbauer groß gewordene Unternehmen, mittlerweile weltweit die Nummer 1 und gleichzeitig das am schnellsten wachsende chinesische Automobilunternehmen, hat mit seinen neu ins Portfolio aufgenommenen Elektrostaplern ein Auge auf den europäischen und insbesondere auf den lukrativen deutschen Markt geworfen. Ihr Headquarter haben die Chinesen im niederländischen Rotterdam eingerichtet, wo die Geräte aus Fernost anlanden. Von ihrem europäischen Distributionszentrum in Venlo aus will BYD Ersatzteile über Nacht an den Bedarfsort bringen, neue Geräte sollen in weniger als fünf Tagen nach Auftragserteilung lieferfähig sein.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Welchen Stellenwert man dem deutschen Markt beimisst, lässt sich schon an den 26 Händlern erkennen, die man inzwischen hierzulande akquiriert hat; in Benelux sind es vier an der Zahl. Im März 2015 soll der Verkauf auch in Österreich, der Schweiz, Frankreich und Großbritannien anlaufen. Insgesamt 56 unterschiedliche Maschinen werden dann zur Auswahl stehen, darunter unter anderem der erste 1,6-t-Gegengewichtstapler in 80-V-Ausführung.

Basierend auf dem „Battery-for-Life“-Konzept von BYD mit Eisenphotphat-Batterien umfasst die neue Gabelstaplerfamilie zur Zeit verschieden starke drei- und vierrädrige Gegengewichtstapler und einen elektrisch angetriebenen Niederhubwagen mit klappbarer Plattform. Alle Gegengewichtstapler-Modelle sind mit Simplex-, Duplex- oder Triplex-Masten mit Single- oder Dual-Freihubzylindern für Arbeiten in Höhen bis zu 6000 mm ausgelegt.

Hype oder echte Alternative?

Doch was ist wirklich neu an den Arbeitsmaschinen aus dem Reich der Mitte? Wie das Unternehmen angibt, ist die Eisenphosphat-Batterie im Vergleich zu herkömmlichen Bleiakkus in nur einem Bruchteil der Zeit aufgeladen – völlig ohne den gefürchteten Memory-Effekt bei Ladeunterbrechungen – und benötige dabei „erheblich weniger Strom“. Wie BYD angibt, geschieht das Aufladen einfach und schnell über einen bequem erreichbaren Anschlussstecker an der Seite des Staplers. Damit kann auch der Ausbau der Batterie entfallen. Die Lebensdauer des Energielieferanten beziffern die Chinesen als so lange, dass keine Notwendigkeit mehr zum Austausch des Akkus bestehe. Das Vertrauen in die eigene Technologie verdeutlicht auch die BYD-Garantie: Nach acht Jahren Laufzeit oder 10.000 Betriebsstunden verfüge der Akku immer noch über 65 % seiner ursprünglichen Kapazität.

Alle BYD-Arbeitsmaschinen sind in zwei Versionen erhältlich: Basic und Comfort. Bei Basic handelt es sich um die Standardversion mit Grammer-Fahrersitz, herkömmlichen Hebeln für die Bedienung der Hydraulikfunktionen und einem einzelnen, zentral montierten Freihubzylinder. Die für höhere Arbeitsbelastung und lange Schichten ausgelegten Comfort-Modelle verfügen über zwei Freihubzylinder für eine bessere Sicht durch den Mast sowie voll gefederte Mini-Hebel, die die für das Heben und Senken sowie weitere hydraulische Funktionen erforderlichen Arm- und Handbewegungen reduzieren.

Grundsätzlich anderes Batteriemanagement

Javier Contijoch, BYD Europe Forklifts Director, zur Verfügbarkeit seiner Stapler in Deutschland und Benelux: „Wir sind hoch erfreut, ankündigen zu können, dass ab März die Flottenmanager endlich in der Lage sein werden, in die neue Modellreihe zu investieren, die das traditionelle Denken bezüglich des Batteriemanagements auf den Kopf stellt. Die vielen Vorteile der Eisenphosphat-Batterie, kombiniert mit den beeindruckenden Leistungscharakteristika der Gabelstapler von BYD, sowie der attraktive Preis machen diese neuen Modelle zu einer echten Alternative für alle Flottenmanager, die Wert auf Sicherheit, Effizienz und Produktivität legen.“ Zur Frage, wie viele Gabelstapler BYD in Europa in diesem Jahr verkaufen möchte, will Contijoch auf der Pressekonferenz anlässlich der laufenden Logimat 2015 allerdings keine Angaben machen. Es gebe dazu keine konkreten Vorgaben aus China.

(ID:43202548)