Logistik im Wandel Enisco unterstützt Ikea-Logistik mit Automatisierungs-Software

Quelle: Pressemitteilung

Der Böblinger IT-Spezialist installiert eine neue Softwaregeneration im größten Logkistikzentrum von Ikea. Die sogenannte E-MES steuert und visualisiert die Kommissionierung der Ware für ganz Europa.

Anbieter zum Thema

Am Ikea-Distributionsstandort Dortmund-Ellinghausen steht das weltweit größte Logistikzentrum des Konzerns. Der IT-Spezialist Enisco hat bei den Schweden jetzt das Industrie-4.0-Zeitalter eingeläutet. Und so lief das...
Am Ikea-Distributionsstandort Dortmund-Ellinghausen steht das weltweit größte Logistikzentrum des Konzerns. Der IT-Spezialist Enisco hat bei den Schweden jetzt das Industrie-4.0-Zeitalter eingeläutet. Und so lief das...
(Bild: Inter Ikea Systems)

Am Ikea-Distributionsstandort in Dortmund-Ellinghausen wird vom konzernweit größten Logistikzentrum an Einrichtungshäuser in ganz Europa distribuiert. In den Hallen des rund 1,35 Quadratkilometer messenden Geländes der ehemaligen Kohlenhalde der Hösch AG kümmern sich rund 2.000 Mitarbeitende um die Belieferung der Einrichtungshäuser und der Kundenbestellungen aus Deutschland. Mit der Installation einer neuen Softwaregeneration von Enisco pushen die Böblinger nun, wie es heißt, den schwedischen Möbelkonzern in die Ära der Industrie 4.0. Das habe man außerdem in kürzester Zeit erledigt. Laut Werner Gruber, dem CEO von Enisco, beweist das eindrücklich, dass sein Unternehmen nicht nur für die Automobilbranche wichtig ist, sondern auch in der Logistikwelt wertvolle Unterstützung leisten kann.

Spezial-MES automatisiert die Warenkommissionierung

Denn, so betont der Spezialist, ist Schnelligkeit in der Logistikbranche ein dominierender Wettbewerbsfaktor für den Erfolg. Die neue Software von Enisco unterstützt nun dabei, bestellte Waren automatisiert, und damit noch schneller, zusammenzustellen. Folglich verbessert sie das Lieferkettenmanagement, wie Enisco erklärt.

Bei Ikea in Dortmund kommt jetzt die Spezialsoftware E-MES (MES = Manufacturing Execution System) zum Einsatz. Dabei handelt es sich um ein modulares Tool, speziell für Logistikbelange und Fertigungsprozesse, das in unterschiedlichsten Branchen punkten kann, wie es dazu heißt.

Die Software E-MES steuert und visualisiert nun auch bei Ikea die Kommissionierung, und zwar die der drei dort befindlichen Hochregallager. Die pro Auftrag bestellte Ware wird dabei automatisiert zusammengestellt und über ein Elektrohängebahn-System zu den passenden Kommissionierplätzen gebracht. Alle Vorgänge visualisiere die Software animiert und leicht verständlich entlang des Elektrohängebahn-Systems.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47990158)