Retail-Inventory-Management Entertainment ohne Pause

Autor / Redakteur: Jochen Bremshey / Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Immer ausreichend bestückte Regale, nie zuviel, nie zuwenig und darüber hinaus die richtige Ware zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu haben: Das schafft Retail-Inventory-Management (RIM), das Bestandsmanagementsystem von Arvato Logistics Services, das seit sechs Jahren erfolgreich in der Entertainment-Branche eingesetzt wird.

Firmen zum Thema

RIM ist ein auf die besonderen Bedürfnisse der Entertainment-Branche abgestimmtes, unabhängiges Vendor-Management-Inventory-System und kann vom Kunden selbst oder für den Kunden bei Arvato Logistics Services gesteuert werden.
RIM ist ein auf die besonderen Bedürfnisse der Entertainment-Branche abgestimmtes, unabhängiges Vendor-Management-Inventory-System und kann vom Kunden selbst oder für den Kunden bei Arvato Logistics Services gesteuert werden.
( Archiv: Vogel Business Media )

RIM (Retail-Inventory-Management) unterstützt die Kunden von Arvato Logistics Services dabei, ihre Bestände im Handel optimal zu verwalten und die Nachschubvorgänge entsprechend effektiv zu organisieren. Damit haben Anbieter und Handelspartner stets die richtige Menge an Produkten am Point of Sale (POS). Durch eine solche Bevorratung wird einerseits erreicht, dass die benötigte Ware verfügbar ist, und andererseits, dass nicht zuviel vorgehalten wird und demzufolge die Retourenquote minimiert werden kann.

Das System ist seit dem Jahr 2000 im Einsatz und gilt europaweit als einzig frei verfügbares, nicht an einen Lieferanten gebundenes Bestandsmanagementsystem in der Entertainmentbranche. Es wird derzeit in zwei Formen genutzt: Entweder wird RIM für den Kunden freigeschaltet und dieser nutzt das System dann selbstständig, wie zum Beispiel der Münchner DVD-Anbieter Universum Film. Durch offene Schnittstellen zu ERP-Systemen ist jederzeit eine flexible Anbindung möglich. Der eigenständige Umgang mit dem webbasierten System ist zu jeder Zeit gewährleistet.

Bildergalerie

Auf der anderen Seite besteht die Möglichkeit, dass Arvato Logistics Services als Dienstleister für den Kunden das RIM-System steuert und den gesamten Prozess des Sortimentsmanagements übernimmt. Paramount Home Entertainment beispielsweise organisiert seine Warenwirtschaft in dieser Form gemeinsam mit Arvato.

Die angeschlossenen Handelspartner – insgesamt mehr als 3000 Läden – wie Kaufhof, Karstadt, Media-Markt und Saturn sowie der britische Elektronikfachhandel Comet melden die Abverkäufe per EDI-Transaktion (Electronic Data Interchange) täglich an das System. So werden die Absätze jedes einzelnen Titels registriert. Täglich werden um die 2 Mio.Datensätze an RIM übertragen und verarbeitet. Mehr als 40 000 Titel werden derzeit im Arvato-System verwaltet.

Aufgrund der Abverkaufs- und Bestandsdaten sowie prognostizierter Sondereinflüsse (regionale oder saisonale Schwankungen oder geplante Aktionen) errechnet das System optimale Bestandsmengen. Dadurch ist eine Prognose und effektive Steuerung der Nachlieferungen gewährleistet. Durch die dynamische Planung wird automatisch nachbevorratet und innerhalb von 48 Stunden nach Verkauf im Handel ist die Ware wieder am POS verfügbar.

Die Vorteile des Systems sowohl für den Anbieter als auch für den Handelspartner liegen auf der Hand. Durch die Belieferung mit bedarfsgerechten Stückzahlen wird der Warenbestand an eine optimale Menge angepasst, wodurch die Kapitalbindung deutlich gesenkt und die Regalflächen effektiv genutzt werden. Das Angebot wird transparent und der Hersteller kann seine Produktion besser planen.

Zudem können die Retourenquoten deutlich gesenkt und Out-of-Stock-Situationen vermieden werden. Dies wiederum steigert die Kundenzufriedenheit. Darüber hinaus findet ein regional unterschiedliches Nachfrageverhalten bei der Belieferung einzelner Märkte ebenso Berücksichtigung wie saisonale Schwankungen.

Dynamische Berechnungsregeln pro Artikel und Outlet können im System hinterlegt werden. Ebenso werden die einzelnen Phasen (New Release, Chart, Backkatalog) im Produktlebenszyklus mit unterschiedlichen Regeln belegt.

Zahlreiche Unternehmen aus dem Entertainmentbereich setzen bereits auf RIM – entweder in Eigenregie oder gemeinsam mit Arvato. Die positiven Effekte von RIM beschrieb Bernd Dopp, Chairman und Chief Executive Officer von Warner Music, während der letzten Jahrestagung folgendermaßen: „Dank RIM und entsprechender Shipment-Politik konnte die Retourenquote auf unter 10% gesenkt werden.“

Außer der Warner Music Group nutzen Unternehmen wie Esso, Paramount Home Entertainment, Pinnacle Software, Sony BMG Music und Universum Film das Know-how von Arvato. „Damit haben wir in der Entertainment-Branche eine sehr gute Abdeckung“, freut sich IT-Leiter Jochen Bremshey bei Arvato Logistics Services. Das Ziel seines Teams ist es, das System auch in anderen Branchen einzusetzen.

Arvato Logistics Services: Breit aufgestellter Medien- und Logistikdienstleister

Als Teilbereich des international vernetzten Mediendienstleisters Arvato AG ist Arvato Logistics Services eingebettet in den Verbund der Bertelsmann AG. Der weltweit tätige Logistikdienstleister mit Stammsitz in Gütersloh hat im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von 910 Mio. Euro erzielt. In den Tochterunternehmen im In- und Ausland sind insgesamt etwa 8900 Mitarbeiter beschäftigt.

Zum Kerngeschäft zählen sämtliche Dienstleistungen des Supply-Chain-Managements. Dazu gehören nicht nur die Anlieferung von Produkten und ihre koordinierte und gesteuerte Weiterleitung an die Kunden, sondern Consulting, Content-Management, Einkauf, Produktion, Order-Management, Warehousing/Fulfillment, Customer-Service, Finanzservice, Transport- und Retourenmanagement sowie Reparaturservice.

Für namhafte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen (beispielsweise Automobil, Banken und Versicherungen, Konsumgüter, Telekommunikation, IT, Medien und Healthcare) bietet Arvato Logistics Services diese kundenindividuellen End-to-End-Lösungen.

Jochen Bremshey ist Director IS & T Europe Arvato Logistics Services, 33428 Harsewinkel, Tel. (0 52 41) 80 57 67, jochen.bremshey@bertelsmann.de

(ID:195803)