Suchen

Ressourcenschonung Erdgas-Lkw machen den Fernverkehr von DHL nachhaltiger

| Redakteur: Sebastian Hofmann

Fortan will DHL Freight vier Erdgas-Lkw von Iveco einsetzen, um den Schadstoffausstoß auf Langstrecken zu reduzieren. Dem Anbieter zufolge stoßen die neuen Fahrzeuge 99 % weniger Feinstaub und 96% weniger Stickstoffoxide aus als herkömmliche Vehikel.

Firmen zum Thema

Ab jetzt sorgen vier Erdgas-Lkw von Iveco bei DHL Freight für eine ressourcenschonendere Logistik.
Ab jetzt sorgen vier Erdgas-Lkw von Iveco bei DHL Freight für eine ressourcenschonendere Logistik.
(Bild: DHL Freight)

DHL Freigt hat vier Erdgas-Lkw von Iveco für sein Geschäft in Belgien erworben. Diese böten verglichen mit traditionellen Modellen entscheidende Vorteile, heißt es von Unternehmensseite. Neben deutlich geringeren Feinstaub- und Stickstoffdioxidemissionen, liegen die CO2-Ausstöße um bis zu 10 % unter den Dieselvergleichswerten. Auch die Lärmbelastung ist um 50 % niedriger.

Die Investition in modernere Transportfahrzeuge ist Teil des mittelfristigen Ziels von DHL, die CO2-Effizienz der Deutsche Post DHL Group bis 2025 um 50 % gegenüber 2007 zu steigern. Auf lange Sicht will der Konzern eigenen Angaben zufolge seine logistikbezogenen Emissionen sogar auf null reduzieren.

Unterstützung des konzernweiten Umweltschutzprogramms

„Erdgas ist auf der Langstrecke eine ausgezeichnete Alternative zu Diesel und bietet DHL Freight eine großartige Möglichkeit, sich als Vorreiter auf dem Gebiet des nachhaltigen Straßentransports zu positionieren“, stellt CEO Uwe Brinks fest. „Mit Hilfe der Erdgas-Lkw von Iveco können wir unseren Kunden jetzt auch im Fernverkehr umweltfreundliche Transportservices bieten und einen wertvollen Beitrag zu unserem konzernweiten Gogreen Umweltschutzprogramm leisten.

Hier gibt's weitere Beiträge zu DHL Freight und Iveco!

(ID:45362310)