Suchen

Transportüberwachung Erneutes Gütesiegel für Aspion

Zum zweiten Mal in Folge wurde Aspion jetzt mit dem Gütesiegel „Software Made in Germany“ ausgezeichnet. Der Bundesverband IT-Mittelstand (BITMi) sprach die Anerkennung für die Software und Apps der Sensorlösung Aspion G-Log zur smarten Transportüberwachung aus.

Firmen zum Thema

Aspion-Geschäftsführer Michael Wöhr (l.) nimmt die Auszeichnung „Software Made in Germany“ von Bitmi-Vizepräsident Martin Hubschneider entgegen.
Aspion-Geschäftsführer Michael Wöhr (l.) nimmt die Auszeichnung „Software Made in Germany“ von Bitmi-Vizepräsident Martin Hubschneider entgegen.
(Bild: Aspion)

BITMi-Vizepräsident Martin Hubschneider überreichte beim 5. Gipfeltreffen führender deutscher Softwarehersteller in Karlsruhe die Urkunde an Michael Wöhr, Gründer und Geschäftsführer von Aspion. „Wir sind stolz darauf, im zweiten Jahr in Folge das Gütesiegel zu erhalten“, so Wöhr. Aspion entwickelt und vertreibt robuste, langlebige und kosteneffektive Schocksensoren, die während des weltweiten Transports von Gütern Erschütterungen, Stöße und Klimadaten nach dem Ereignisprinzip aufzeichnen.

Leistungsfähige deutsche IT-Industrie

Gerade zwei Tage zuvor, am 7. November 2018, wurde Aspion auch Finalist beim Arrow Innovators Award 2018, der jährlich Innovationen aus den Bereichen Elektronik und Elektrotechnik prämiert. „Diese Auszeichnungen unterstreichen unseren Anspruch, unsere Produkte kontinuierlich zu optimieren und unsere Kunden mit innovativer und effizienter Sensortechnologie ‚Made in Germany‘ zu begeistern,“ so Michael Wöhr.

„International ausgerichtete Produkte und Lösungen, die speziell auch dem deutschen Mittelstand echte Standortvorteile verschaffen können, sind Ausdruck für die Leistungsfähigkeit unserer IT-Industrie,“ sagt BITMi-Vize Martin Hubschneider.

Aspion

BITMi

(ID:45601710)