Suchen

Kontraktlogistik Ersatzteillogistik aus Dubai

| Redakteur: Robert Weber

Zwei deutsche Unternehmen verantworten die Ersatzteillogistik von Ford im Mittleren Osten. Das Parts Distribution Center der Ford Motor Company in Dubai wird von Hellmann und der Rudolph-Logistik-Gruppe gemanagt.

Firmen zum Thema

Nahm im November 2011 offiziell seinen Betrieb auf: Das neue Parts Distribuion Center von Rudolph & Hellmann Automotive (RHA) für den Kunden Ford. Bild: RHA
Nahm im November 2011 offiziell seinen Betrieb auf: Das neue Parts Distribuion Center von Rudolph & Hellmann Automotive (RHA) für den Kunden Ford. Bild: RHA
( Archiv: Vogel Business Media )

Ziel ist eine zentralisierte Versorgung der Region Middle East mit Ford-Ersatz- und Serviceteilen. Das 29.500 m² große Logistikzentrum in der Jebel Ali Free Zone hält circa 50.000 Teilenummern und rund 6 Mio. Einzelteile vor und wird damit eine zentrale Versorgung der Region Middle East mit Ford-Ersatz- und Serviceteilen sicherstellen. Zu Beginn werden 50 kaufmännische und gewerbliche Mitarbeiter beschäftigt, die Anzahl wird in absehbarer Zeit bis auf 100 Mitarbeiter ansteigen.

Deutsche steuern Lagerung und Kommissionierung

In ihrem Joint Venture Rudolph & Hellmann Automotive (RHA) vereinigen die Rudolph-Logistik-Gruppe, Baunatal, und Hellmann Worldwide Logistics, Dubai, ihre Kompetenzen im Bereich internationale Automobillogistik. Für das Ford Parts Distribution Center steuert RHA die Bereiche Lagerung und Kommissionierung, Hellmann Worldwide Logistics ist verantwortlich für die Distribution der Teile in der Region.

Das neue Parts Distribution Center ist mit einer Fachbodenanlage und Palettenregalen ausgestattet. Die Ware kommt gebündelt als See- und Luftfracht aus den Ford-Zentrallägern in Nordamerika, Europa und Asien. Händler in elf verschiedenen Ländern der Region Middle East können auf Ersatzzeile von Karosserieteilen bis zur Zündkerze zugreifen. Neben den Vereinigten Arabischen Emiraten werden unter anderem Saudi-Arabien, Oman und Kuwait beliefert.

Deutlich höherer Servicegrad

Das Parts Distribution Center garantiert die direkte und permanente Warenverfügbarkeit im Mittleren Osten. Die Folge: kürzere Wege, schnellere Lieferzeiten und ein deutlich höherer Servicegrad für Händler und Kunden. Rudolph & Hellmann Automotive will so die Zeitspanne zwischen Auftragserteilung durch die Händler und der Auslieferung um bis zu 90% verkürzen.

„Das neue Parts Distribution Center ist die bisher größte Einzelinvestition von Ford in dieser Region“, sagt Frederiek Toney, Vice President, Global Ford Customer Service Division, Ford Motor Company und führt aus: „Das Middle East Parts Distribution Center repräsentiert unsere expansive Customer-Service-Initiative in dieser Region und demonstriert die Absichten von Ford, alle Kunden in Middle East mit außergewöhnlichen Customer Services und deutlich verbesserten Reaktionszeiten zu versorgen.“

(ID:387231)