Febi

Erst Zukauf, dann Logistikinvestment

| Redakteur: Robert Weber

Viel Arbeit für die Intralogistiker: Febi investiert erneut sowohl in das Behälterlager als auch ins Palettenlager.
Viel Arbeit für die Intralogistiker: Febi investiert erneut sowohl in das Behälterlager als auch ins Palettenlager. (Bild: Witron)

Der Automobilzulieferer Ferdinand Bilstein GmbH + Co. KG wächst und erweitert nach dem Erwerb des britischen Unternehmens Automotive Distributors Ltd (ADL) seine Logistik. Den Auftrag für die Planung und Realisierung erhielt der Parksteiner Systemintegrator Witron Logistik + Informatik GmbH.

Die oberpfälzer Intralogistiker waren bereits als Generalunternehmer für die gesamtverantwortliche Umsetzung des bestehenden Logistikzentrums zuständig, welches von Febi Bilstein seit 2008 produktiv genutzt wird. Jetzt braucht der Ersatzteilspezialist mehr Platz.

Das Behälterkommissioniersystem OPS wächst um 16 Kommissionierplätze (gesamt 26) sowie um neun weitere Lagergassen (gesamt 19) und 90.000 Stellplätze (gesamt 190.000). Das MPS-System zur automatisierten Lagerung und Kommissionierung von schweren und sperrigen Teilen erhält acht zusätzlich Kommissionierplätze (gesamt 20) sowie vier neue Lagergassen (gesamt elf) und 22.200 Palettenstellplätzen (gesamt 61.500). Auch die „automatisierte Produktpackerei“ wird um sechs Arbeitsplätze (gesamt 21) vergrößert.

Platz für zusätzliche Logistikfläche

Neu ist ein viergassiges automatisches, rund 28 m hohes Versandhochregallager mit 10.250 Palettenstellplätzen, was die zeitnahe und tourenbezogene Bereitstellung der Auftragspaletten im Auslieferbereich optimiert. Da die Paletten bisher konventionell in einem manuellen Lagerbereich gepuffert wurden, konnte durch die Automatisierung ebenso Platz für zusätzliche Logistikflächen geschaffen werden.

Darüber hinaus wird der Versandpuffer auch für die Lagerung und Versorgung der Produktpackerei mit Verpackungsmaterial genutzt, wodurch weiteres Optimierungspotenzial in der Materialbereitstellung generiert wird. Durch diese Maßnahme wird das MPS-Palettenhochregallager entlastet und die Performance der MPS-Zonen erhöht, wie es heißt.

Die Erweiterung während des laufenden Betriebes erfolgt in zwei Schritten: Zunächst geht im Oktober 2012 das MPS-Modul in Betrieb. Anfang 2014 folgen die neuen OPS-Bereiche und das Versandlager.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Whitepaper – Checkliste: Zukunftssichere Lagerlogistik

Mit dem passenden Warehouse-Management-System zum Erfolg

Im Whitepaper mit Checkliste erfahren Sie, welche Fragen Sie sich bei der Auswahl des Warehouse-Management-Systems stellen sollten, um Ihre individuellen Lagerprozesse bestmöglich zu unterstützen. lesen

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

Haben Sie das optimale Fuhrparkmanagement gefunden?

Durch das richtige Fuhrparkmanagement nicht nur Geld sparen

Durch eine Optimierung des Fuhrparkmanagements spart man nicht nur Geld sondern auch Zeit und eine Menge administrativen Aufwands. Erfahren Sie im Whitepaper, wo Ihre Einsparungspotenziale finden. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 34737720 / Distributionslogistik)