Suchen

Ladungsträger Erste Box für die Sammlung von kleinen Geräten mit Lithium-Batterie

| Redakteur: Benedikt Hofmann

Pooling Partners bringt mit der WEEE Pallet-Box als Erster in Europa eine Box auf den Markt, die die aktuellsten Vorschriften für den Transport von Elektro- und Elektronikgeräten erfüllt. Recupel aus Belgien, ein Unternehmen, das für die Sammlung und Verarbeitung von Elektroaltgeräten verantwortlich ist, setzt die neue WEEE-Box seit Kurzem ein.

Firmen zum Thema

Die WEEE Pallet-Box von Pooling Partners ist die erste Lösung, die die EU-Richtlinie ADR 2015 erfüllt.
Die WEEE Pallet-Box von Pooling Partners ist die erste Lösung, die die EU-Richtlinie ADR 2015 erfüllt.
(Bild: Pooling Partners)

Die europäische Richtlinie für die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR 2015) wurde in diesem Jahr angepasst. Der Massentransport von Elektro- und Elektronik-Altgeräten (WEEE-Produkte), in denen Lithium-Batterien enthalten sind, ist seitdem nicht mehr erlaubt. Um diese Güter auch weiterhin auf rechtlich einwandfreier Basis sammeln und transportierten zu können, kooperierte Recupel mit Pooling Partners.

Kunststoffplatten verhindern Herausfallen

Die WEEE-Box lässt sich dem Unternehmen zufolge platzsparend lagern.
Die WEEE-Box lässt sich dem Unternehmen zufolge platzsparend lagern.
(Bild: Pooling Partners)

Die neue WEEE-Box, die die beiden Unternehmen gemeinsam entwickelt haben, ist die erste Box, die seit dieser EU-Richtlinienänderung für die Sammlung der betroffenen Geräte geeignet ist. Transparente Kunststoffplatten, die an der Innenseite des Holzrahmens befestigt sind, verhindern das Herausfallen kleiner Teile, die aber dennoch sichtbar bleiben. Als Klappbox konzipiert, lässt sie sich leer kompakt transportieren und lagern und soll so Transport- und Lagerkosten reduzieren.

ADR 2015 gilt für immer mehr Geräte

Peter Sabbe, Geschäftsführer von Recupel, erklärt, dass immer mehr Elektrogeräte eine Lithium-Batterie enthalten und deshalb gemäß der neuen Richtlinie entsorgt werden müssen. „Nichtstun ist für uns keine Option. Mit dieser neuen Lösung befolgen wir die Norm und erreichen gleichzeitig hohe Praktikabilität und Kosteneffizienz.“ Ingrid Faber, Geschäftsführerin von Pooling Partners, teilt mit, dass in anderen europäischen Ländern bereits Tests mit der neuen WEEE-Box durchgeführt werden; Belgien aber das erste Land mit einer nationalen Lösung ist, die die EU-Richtlinien vollständig erfüllt. Sie geht davon aus, dass andere Länder bald folgen werden. Zur erfolgreichen Kooperation mit Recupel sagt die Geschäftsführerin: „Wir sind seit langem Partner bei den WEEE-Boxen und freuen uns, auch in den kommenden Jahren mit Recupel zusammenzuarbeiten.“

(ID:43493523)