Suchen

Etiketten Erste CO2-reduzierende Etiketten

Sato, Anbieter von Produkten auf den Gebieten Barcodedruck, Etikettierung und EPC/RFID-Technik, stellt jetzt seine neue Etikettenserie Econano vor - Etiketten, die das beim Verbrennen der Etiketten freigesetzte CO2 binden und reduzieren.

Firmen zum Thema

Econano steht für Etiketten von Sato, die bei ihrer Verbrennung weniger Kohlendioxid freisetzen. (Bild: Sato)
Econano steht für Etiketten von Sato, die bei ihrer Verbrennung weniger Kohlendioxid freisetzen. (Bild: Sato)

Möglich gemacht wird diese bahnbrechende Technologie nach Unternehmensangaben dadurch, dass dem Etikettenklebstoff ein spezielles Mittel zum Binden des Kohlendioxids zugegeben wird. Dieses Bindemittel reduziert die Menge an CO2, die bei der Verbrennung freigesetzt wird, um mehr als 20% verglichen mit konventionellen Etiketten. Durch die Kombination der Econano-Technologie mit den neuen Nonsepa-Etiketten von Sato ohne Trägermaterial kann der CO2- Ausstoß in der Verbrennungsanlage sogar um circa 50% reduziert werden.

Angebot für umweltsensible Kunden

Econano wurde von der Sato Group in Zusammenarbeit mit Professor Masahiko Abe von der Tokyo University of Science und Actiive, dem Joint-Venture-Unternehmen der Universität, entwickelt.

„Die Senkung von CO2-Emissionen ist heutzutage in allen Unternehmen eine große Herausforderung“, meint Etsuo Fujii, President der Sato Corporation. „Mit der in den Etiketten aus der Econano-Serie eingesetzten zukunftsweisenden Technologie unterstützt Sato seine Kunden bei der Erreichung ihrer ökologischen Ziele und stellt ihnen Lösungen zur Verfügung, die auf allen Ebenen der Auszeichnung von Verbraucherprodukten und der Lieferkettenetikettierung nützlich sind.“

(ID:31734230)