Suchen

RFID Etiketten für hohe Temperaturen

Redakteur: Robert Weber

Über 200 °C Hitze hält das neue RFID-Label Identytag High Temperature von Winckel aus, versprechen die Ingenieure. Einsatzszenarien sehen die Entwickler beispielsweise in der Automobil- oder Elektroindustrie.

Firmen zum Thema

Die Etiketten von Winckel widerstehen extrem hohen Temperaturen über längere Zeiträume. Bild: Winckel
Die Etiketten von Winckel widerstehen extrem hohen Temperaturen über längere Zeiträume. Bild: Winckel
( Archiv: Vogel Business Media )

Durch die Temperaturbeständigkeit eignen sich die Etiketten nach Herstellerangaben für alle industriellen Fertigungsprozesse, in denen sie über längere Zeiträume extrem hohe Temperaturen ausgesetzt sind. „Mit unseren neuen Labels erzielen wir eine deutlich höhere Haltbarkeit als mit herkömmlichen Hochtemperatur-Etiketten, die meist nur bis zu 200 °C für sehr kurze Zeiträume widerstehen“, verspricht Reiner Schrader, Projektmanager bei Winckel.

Individuelle Anpassung

Das Unternehmen testete unter extremen Bedingungen bei 230 °C über einen Zeitraum von einer Stunde. Die neuen Identytag High Temperature-Etiketten können durch den speziellen Herstellungsprozess individuell an die geforderten Prozesse angepasst werden.

Für einfache Anwendungen in der Intralogistik können sie als Einzel- oder Rollenprodukt ohne Beschriftung hergestellt werden. Sie sind aber auch in unterschiedlichen Größen mit widerstandsfähiger, leicht lesbarer Thermotransferbeschriftung erhältlich. Auch zusätzliche Optionen wie eine Lochung zum Aufhängen sind möglich, heißt es bei Winckel.

(ID:378778)