Logistikimmobilien Fährhafen Sassnitz baut Logistik aus

Die Fährhafen Sassnitz GmbH auf Rügen hat in eine neue Lager- und Logistikhalle investiert: Gebaut wurde die Halle von Stieblich Hallenbau in nur vier Monaten. Finanziert wurde der Komplex von der Enex Finanzpartner und Beteiligungsgesellschaft mbH.

Firmen zum Thema

Schlüsselübergabe: Vertreter der Fährhafen Sassnitz GmbH haben kürzlich eine 3000 m² große Lager- und Logistikhalle von Stieblich Hallenbau übernommen.
Schlüsselübergabe: Vertreter der Fährhafen Sassnitz GmbH haben kürzlich eine 3000 m² große Lager- und Logistikhalle von Stieblich Hallenbau übernommen.
(Bild: Fährhafen Sassnitz)

Der 3000 m² große Neubau wird zukünftig für Projekte im Gewerbe- und Industriegebiet Mukran genutzt. Die Halle verfügt über einen direkten Gleisanschluss, so dass die Verladung von und auf Eisenbahnwaggons überdacht erfolgen kann. Für den Umschlag ist die Neubauhalle mit zwei Brückenkranen mit je 10 t Tragfähigkeit ausgestattet. Die Stieblich Hallenbau GmbH hat in der kurzen Bauzeit die Halle einschließlich aller ingenieurtechnischen Leistungen, der Werkstattherstellung, der Montage und sämtlicher Stahlbeton- sowie Fußbodenarbeiten realisiert.

Erste Anfragen für den neuen Logistikstandort

Diese hochmodern ausgestattete Lager- und Logistikhalle steigert die Leistungsfähigkeit und Attraktivität des Standortes für die produzierende und verladende Wirtschaft. „Wir bieten Unternehmen eine bedarfsgerechte Infrastruktur. Die neue Lager- und Logistikhalle bereichert ab sofort unser Portfolio als Hafen- und Industriestandort. So können wir erfolgreich die Projektentwicklung am Standort vorantreiben. Bereits jetzt haben wir mehrere Anfragen für die gerade erst fertig gestellte Halle“, so Harm Sievers, Geschäftsführer der Fährhafen Sassnitz GmbH.

„Der Erfolg des Ganzen erwächst aus der Verantwortung jedes Einzelnen. In diesem Sinne freuen wir uns, dass alle Partner an einem Strang gezogen haben, so dass dieses Objekt jetzt erfolgreich bauseitig übergeben werden konnte“, so Sven Albrecht, Geschäftsführer der Enex Finanzpartner und Beteiligungsgesellschaft mbH.

Russische Breitspur Alleinstellungsmerkmal für Sassnitz

Der Fährhafen Sassnitz-Mukran ist der einzige Hafenstandort Westeuropas mit Gleis- und Umschlagsanlagen für Eisenbahnwaggons der russischen Breitspur und wird daher häufig als westlichster Cargo-Bahnhof der Transsibirischen Eisenbahn bezeichnet. Dieses Alleinstellungsmerkmal des Fährhafens gestattet den Umschlag und die Verpackung von Gütern nach und aus der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS), den Nachfolgestaaten der Sowjetunion. sowie dem Baltikum und Finnland.

Zum Einzugsgebiet gehören Kunden mit Warenströmen aus Mittel- und Südosteuropa, die Dank der günstigen geographischen Lage die regelmäßigen Fährverbindunen nach Schweden (Trelleborg), Litauen (Klaipeda/Memel), Russland (St. Petersburg) sowie Dänemark (Ronne) in Anspruch nehmen.

(ID:33676060)