Suchen

Flurförderzeuge Fahrerquersitzstapler sorgen für reine Luft aus Schweden

| Autor / Redakteur: Andreas Hampe / Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Der schwedische Lüftungstechnikanbieter Systemair sorgt mit seinen Unternehmensbereichen Komfortlüftung und Sicherheitslüftung für ein gesundes Raumklima. Am deutschen Firmensitz in Boxberg-Windischbuch bewegen Fahrerquersitzstapler von Atlet täglich rund 1300 Paletten zwischen Produktion, Lager und Versand.

Firma zum Thema

Kleine, wendige Stapler in Arbeitsgängen von nur 2300 mm Breite und mit Hubhöhen von 6000 mm waren die Voraussetzungen für den Einsatz der Fahrerquersitzstapler XJN.
Kleine, wendige Stapler in Arbeitsgängen von nur 2300 mm Breite und mit Hubhöhen von 6000 mm waren die Voraussetzungen für den Einsatz der Fahrerquersitzstapler XJN.
(Bild: Atlet)

Seit 1974 sorgt Systemair für die Reinheit der lebenswichtigen Ressource Luft. Heute gehört das skandinavische Unternehmen zu den weltweiten Marktführern im Bereich der Lüftungstechnik. Eine Erfolgsgeschichte, die im schwedischen Skinnskatteberg – dem Hauptsitz von Systemair – begann und die mit der Erfindung des Rohrventilators die Lüftungswelt revolutionierte.

Systemair Deutschland setzt auf Stapler und Elektrohubwagen von Atlet

Mit ständigen, konsequenten Weiterentwicklungen hat Systemair in diesem Segment Maßstäbe gesetzt. Ob Lüftungskonzepte für Einkaufszentren, kontrollierte Wohnraumbelüftung in Einfamilienhäusern oder Belüftungen in Tunneln und Metrostationen: Systemair beherrscht auch schwierigste Aufgaben. Über 2500 Mitarbeiter in mehr als 60 Niederlassungen und 40 Ländern garantieren die erforderliche Nähe zum Kunden.

Bildergalerie

Im baden-württembergischen Boxberg-Windischbuch steht das deutsche Stammhaus von Systemair. Hier und in deutschlandweit zehn weiteren Vertriebsbüros beraten fast 300 Mitarbeiter, wenn es um die perfekte Lösung im Bereich der Lüftungstechnik geht. Auf einer Gesamthallenfläche von 16.000 m² lagern auf 8000 m² circa 11.000 Paletten. Die Regalhöhe beträgt in der obersten Ablage 6000 mm. In Arbeitsgängen von nur 2300 mm Breite sind zehn Atlet-Fahrerquersitzstapler des Typs XJN eingesetzt, die pro Tag circa 1300 Paletten bewegen. Mehrere Atlet-Elektrohubwagen sorgen für einen reibungslosen Palettentransport zwischen Produktion, Lager und Versand.

Wendige Fahrerquersitzstapler machten das Rennen

Systemair führte viele Gespräche mit Herstellern von Flurförderzeugen, um die logistisch beste Lösung für sein Zentrallager zu erreichen. Auf engstem Raum mussten möglichst viele Paletten untergebracht werden. Gemeinsam mit Atlet entschied man sich dann für die kleinen und robusten Fahrerquersitzstapler. Die wendigen Geräte, die nur Arbeitsgänge von 2,0 bis 2,3 m benötigen und Hubhöhen bis zu 6,5 m erreichen, waren dann ausschlaggebend für diese Systementscheidung. Dazu kam der technische und ergonomische Komfort, für den Atlet bekannt ist: Minilenkrad auf schwimmender Armlehne, vielfach verstellbarer Fahrersitz, Boden einschließlich der Pedale in Höhe und Tiefe einstellbar, perfekte Rundumsicht, ein niedriger Einstieg, leicht bedienbare Fahrelemente, leistungsstarke Batterien, Motoren, die gleichzeitig als regenerative Bremse dienen und so der Batterie zusätzliche Energie zuführen.

Der Bordcomputer und die gute Zugänglichkeit zu allen Teilen machen den Fahrersitzstapler servicefreundlich. Das Sicherheitssystem S3 überwacht zusätzlich den Staplerbetrieb und greift in extremen Situationen ein. Weitere Optionen wie höhenverstellbare Gabeln für den Transport von zwei Paletten gleichzeitig, seitlich ausfahrbare Stabilisatoren, die Resttragfähigkeiten bis zu 2 t oder hydraulisch ausfahrbare Gabeln für eine Doppellagerung machen den Stapler zu einem flexiblen „Allrounder“.

* Andreas Hampe ist Geschäftsfüher der Atlet Flurförderzeuge GmbH in 46149 Oberhausen

(ID:34954490)