Suchen

Fahrerschulung Fahrstilassistent wird zum Fahrlehrer

Die Academy Fahrschule Truck+Bus Rhein-Main GmbH mit Sitz in Kriftel (nahe Frankfurt am Main) setzt bei der Aus- und Weiterbildung auf den digitalen Fahrstilassistenten Ecobart.

Firmen zum Thema

Mit Fahrstilassistent unterwegs: Mercedes Actros der Academy Fahrschule Truck+Bus Rhein-Main GmbH.
Mit Fahrstilassistent unterwegs: Mercedes Actros der Academy Fahrschule Truck+Bus Rhein-Main GmbH.
(Bild: Academy)

Das Gerät, das von der Pei Tel Communications GmbH zusammen mit der MA Experience GmbH & Co. KG und der Seideltec Solutions GmbH entwickelt wurde, misst wichtige Parameter wie das Beschleunigungs- und Bremsverhalten der Fahrer und meldet Überschreitungen durch ein akustisches Signal. Das Ergebnis sind eine vorausschauende Fahrweise, Treibstoffeinsparungen von bis zu 20 % sowie eine Schonung von Verschleißteilen wie Reifen, Bremsen oder Kupplung. „Für mehr Verkehrssicherheit zu sorgen, ist ein zentraler Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie. Dabei unterstützt uns der Ecobart“, sagt Stephan Kellner, Geschäftsführer der Academy Fahrschule Truck+Bus Rhein-Main. Sein Unternehmen ist eine von über 250 Academy-Aus- und Weiterbildungsbetrieben. Es ist der größte Verbund selbstständiger Fahrschulen in Deutschland. Kellner beschäftigt fünf Fahrlehrer, die auf zwei Großzügen und zwei kleinen Zügen bis 7,5 t unterrichten. Hinzu kommen vier Pkw sowie ein Motorrad. Im Frühjahr 2013 wurde Kellner auf den Ecobart aufmerksam und entschied sich, zunächst einen Großzug, einen Mercedes Actros, zu Testzwecken mit dem Fahrstilassistenten auszurüsten.

Schneller beschleunigen und früher schalten

Der Ecobart misst die Fliehkräfte, die in einem Fahrzeug wirken. Werden die auf einer SD-Karte gespeicherten Angaben zur Beschleunigung, zum Bremsen und zur Querbeschleunigung in Kurven überschritten, warnt das Gerät mit einem akustischen Signal. Welche Grenzwerte gelten, können Unternehmen selber festlegen und beim Einbau einstellen lassen. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, auf Voreinstellungen zurückzugreifen. Kellner entschied sich, Grenzwerte selber einzustellen.

„Wir vermitteln unseren Fahrschülern zum Beispiel, beim Anfahren stärker zu beschleunigen und empfehlen dafür, früher zu schalten. Dies haben wir bei den Grenzwerten entsprechend berücksichtigt“, so Kellner. Damit Unternehmer wie er die Einstellungen bequem am eigenen Rechner selber vornehmen können und um über die grundsätzliche Funktionsweise des Gerätes im Bilde zu sein, erhalten Neukunden zunächst eine kurze Schulung.

(ID:43105924)