Suchen

Roboter Fanuc zeigt kollaborativen Roboter in Verpackungsapplikation

| Redakteur: Rüdiger Kroh

Nach der Premiere des kollaborativen Roboters CR-35iA auf der Hannover-Messe hatten Unternehmen mit Aufgaben aus der Intralogistik reges Interesse an dieser Art der Automation gezeigt. Daher zeigt Fanuc auf der Fach-Pack eine Anwendung aus der Verpackungsindustrie.

Firmen zum Thema

Den kollaborativen Roboter CR-35iA zeigt Fanuc auf der Fach-Pack in einer Verpackungsapplikation.
Den kollaborativen Roboter CR-35iA zeigt Fanuc auf der Fach-Pack in einer Verpackungsapplikation.
(Bild: Fanuc )

Auf der Messe Fach-Pack in Nürnberg stellt Fanuc Deutschland den kollaborativen Roboter CR-35iA in einer beispielhaften Intralogistik-Applikation vor. In der Zusammenarbeit mit einem Werker spielt der Roboter seine Traglast von 35 kg aus, so das Unternehmen. Er übernehme das Handling und überlasse dem Werker die Sortierarbeit.

Die Sortier- und Feinarbeit bleibt beim Werker

Bei der Demo-Anlage holt der Roboter KTL-Boxen aus einem Regal und stellt sie dem Anwender bereit, der die Boxen belädt. Danach stellt sie der CR-35iA wieder ins Regal zurück. Die Sortier- und Feinarbeit bleibt also beim Werker. Durch die sensiblen Eigenschaften des Roboters ist laut Fanuc keinerlei zusätzliche Sicherheitseinrichtung erforderlich. Schutzzäune könnten an der Stelle der Zusammenarbeit entfallen. Sollte der Roboter in der Bewegung einen ungewohnten Widerstand spüren, bleibt er stehen und startet erst wieder per Knopfdruck, heißt es weiter. Bei der Fach-Pack-Anlage sei keinerlei zusätzliche Sensorik erforderlich.

Kollaborative Roboter wie der CR-35iA bieten einen idealen Einstieg, Kommissionieranlagen oder Verpackungsstationen mit geringem Aufwand zu automatisieren, betont das japanische Unternehmen. Durch den weichen Überzug der Roboterarme und die sensible Sensorik erfülle der Roboter Sicherheitsanforderungen der ISO 10218-1, Category 3, die vom TÜV überprüft wurden. Unter der grünen Außenhaut des Roboters steckt ein Standardroboter M-20iA mit allen Vorteilen, die ein serienmäßiger Roboter bietet. Steuerung und Handbediengerät stammen ebenfalls aus der Serie. Die Programmierung ist mit der eines Standardroboters identisch. MM

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43605326)