Produktsicherheit Flexible Serialisierung schützt zuverlässig vor Fälschung

Der Schweizer Pharma- und Kosmetikhersteller Louis Widmer erfüllt mithilfe von Zebra Technologies und Bettertec die EU-Vorschriften zur Fälschungssicherheit seiner verschreibungspflichtigen Medikamente. Dabei kommt auch eine Hochgeschwindigkeits-Serialisierungslösung zum Einsatz.

Firma zum Thema

Louis Widmer nutzt Lösungen von Zebra Technologies und Bettertec zur Umsetzung der EU-Richtlinie zu gefälschten Arzneimitteln.
Louis Widmer nutzt Lösungen von Zebra Technologies und Bettertec zur Umsetzung der EU-Richtlinie zu gefälschten Arzneimitteln.
(Bild: Zebra)

In Europa müssen alle Verpackungen verschreibungspflichtiger Medikamente mit Manipulationssicherungen und 2D-Barcodes gesichert sein, die von Apothekern gescannt und in einem Dokumentierungssystem authentifiziert werden. Louis Widmer hat eine Hochgeschwindigkeits-Serialisierungslösung implementiert, um diese gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen. Im Einzelnen besteht diese Lösung aus unter Android laufenden ET50-Tablets und bioptischen MP7000-Scannern von Zebra Technologies sowie der Serialisierungssoftware von Bettertec.

Wir freuen uns, eine so benutzerfreundliche, zuverlässige und flexible Lösung gefunden zu haben.

David Oelsner, Manager GMP Compliance & Quality Assurance bei Widmer

Das angesprochene halbautomatisierte, eigenständige System unterstützt Widmer dabei, die EU-Richtlinie zu gefälschten Arzneimitteln optimal umzusetzen, wie Oelsner angibt. Die Zusammenarbeit von Zebra und Bettertec und deren leistungsstarke Geräte mit der anpassbaren Software zur Serialisierung seien für Pharmaproduzenten wie Widmer „sehr wertvoll“.

Schnell integriert und wieder entfernt

Wie der Schweizer Pharma- und Kosmetikhersteller mitteilt, habe man die Serialisierungslösung „erfolgreich und ohne größere Anpassungen“ in die bestehenden Systeme integrieren können. Dank der Modularität kann die Lösung schnell in die Verpackungslinie integriert und auch wieder entfernt werden. Das sei notwendig, wenn Widmer-Mitarbeiter andere Produkte verarbeiteten, denn verschreibungspflichtige Medikamente machen nur einen Teil des Produktportfolios der Schweizer aus. Philipp Johannesson, Vice President und Sales Director DACH bei Zebra: „Wir freuen uns sehr, dass wir diese Lösung in so kurzer Zeit implementieren und anwenden konnten.“

(ID:47366665)