Suchen

Alternative Antriebe Flüssiges Erdgas attraktiver Treibstoff

Als umweltfreundlichster aller fossilen Treibstoffe ist flüssiges Erdgas (LNG) auch bei steigendem Bedarf dank großer globaler Vorkommen sehr attraktiv. Auch verflüssigtes Biogas (LBG) gelangt künftig über die selbe Infrastruktur in den Lkw-Tank.

Firmen zum Thema

(Bild: Linde Gas)

Auf dem 31. Deutschen Logistik-Kongress, der vom 22. bis 24. Oktober in Berlin stattfindet, stellt der Technologiekonzern The Linde Group Lösungen für die Kraftstoffversorgung mit Flüssigerdgas (Liquefied Natural Gas – LNG) vor. Insbesondere im Schwerlastverkehr stellt LNG eine Alternative zu Dieselkraftstoff dar: Trucks mit LNG-Antrieb verursachen zum einen geringere Betriebskosten. Zum anderen erfüllen diese neuen Ottomotoren die strengen Euro-6-Abgasnormen und sind dabei deutlich leiser als vergleichbare Dieselfahrzeuge. Kunden, die die Vorteile von LNG nutzen möchten, stellt Linde das gesamte Portfolio von der Tankstellentechnik über den Service bis zum Flüssigerdgas selbst zur Verfügung.

LNG-Trucks und eigene Tankstelle: lohnende Anschaffung

Anders als beispielsweise in den Niederlanden, Großbritannien, Skandinavien oder in den USA steht der Aufbau einer LNG-Infrastruktur mit einem flächendeckenden Tankstellennetz hierzulande noch ganz am Anfang. Die Möglichkeiten, LNG-betriebene Lkw für Langstreckentransporte zu nutzen, sind daher noch begrenzt. Doch wenn die Rahmenbedingungen stimmen, zahlt sich für Spediteure die Anschaffung von LNG-Trucks inklusive Errichtung einer eigenen Tankstelle für den Fuhrpark aus, wie Linde Gas angibt. Ob Lebensmittel, Mineralöl oder Bauteile für die Automobilbranche: Insbesondere dort, wo Speditionen Lieferungen innerhalb einer Region durchführen, können LNG-betriebene Lkw wirtschaftlich sinnvoll eingesetzt werden.

Denn die Betriebskosten liegen unter denen eines Dieselfahrzeugs und gleichen so die höheren Anschaffungskosten für einen LNG-betriebenen Truck aus. Bei rund 25 Tankvorgängen pro Tag rentiert sich eine Tankstelle für die eigene Fahrzeugflotte, wie der Gasspezialist angibt.

(ID:43023164)