Veranstaltung

Fördertechnik auf der Motek 2017

| Redakteur: Sebastian Hofmann

Das taktfähige Kettenumlaufsystem TKU 2040 in Aktion. Prismaförmige Greifer eignen sich besonders zur Aufnahme runder Werkstücke.
Das taktfähige Kettenumlaufsystem TKU 2040 in Aktion. Prismaförmige Greifer eignen sich besonders zur Aufnahme runder Werkstücke. (Bild: Maschinenbau Kitz GmbH)

Im Rahmen der Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung Motek in Stuttgart (9. bis 12. Oktober 2017) präsentiert das Fördertechnik-Unternehmen Kitz Transport- und Fördersysteme. Unter anderem geht es um ein neues taktfähiges Kettenumlaufsystem.

Kitz stellt sein TKU 2040 auf der Motek 2017 vor. Das neue taktfähige Kettenumlaufsystem eignet sich dem Hersteller zufolge besonders zur definierten, lageorientierten Zu- und Abführung und zur festen Verkettung von Bearbeitungszentren. Die Taktung kann individuell konfiguriert werden. Der Bandkörper ist entweder mit fester oder frei einstellbarer Breite erhältlich. So soll man das System flexibel für Güter mit unterschiedlicher Größe gestalten können. Die Werkstückaufnahmen sind sowohl als Prismen aus Polyoxymethylen als auch aus Messing verfügbar. Kitz zufolge eignen sich prismaförmige Teile zur Aufnahme runder Werkstücke. Ebenso kann man auch Profil-Werkstückträger zur individuellen Bestückung mit kundenseitigen Werkstückaufnahmen erwerben.

Funktionsprinzip Baukastensystem

Das taktfähige Kettenumlaufsystem TKU 2040 lässt sich in das Baukastensystem des Herstellers integrieren. Dieses ist modular aufgebaut und beliebig kompatibel. Kitz zufolge garantiert das System robuste Konstruktionen, die gleichzeitig kompakt, flexibel und anpassbar sind. Mit seinem TKU 2040 will das Unternehmen nun das getaktete Zuführen und Verketten, etwa in der Werkzeugmaschinen- und Kunststoffindustrie oder für Schweißanlagen im Automobilsektor vereinfachen.

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Dossier

Roboter in der Industrie 4.0

Roboter sind weltweit auf dem Vormarsch und vielseitig einsetzbar. Das Dossier bietet Ihnen einen interessanten Einblick. lesen

Glossar 4.0

Diese 20 Begriffe rund um Industrie 4.0 müssen Sie kennen!

Predictive Maintenance, Retrofit und Digitaler Schatten – wer soll da noch den Überblick behalten? Wir haben 20 wichtige Begriffe zusammengefasst und kurz erklärt. lesen

Intralogistik 4.0: Sensorik und Datennetze

Auf die Details kommt es an: Der digitale Weg zur Intralogistik 4.0

Das MM LOGISTIK-Dossier „Intralogistik 4.0“ beschäftigt sich mit den Details, auf die es bei der Digitalisierung zu achten gilt. Nicht immer kann der Fokus auf den großen Anlagen liegen, denn auch Sensoren und IT-Lösungen spielen eine wichtige Rolle auf dem digitalen Weg zur Intralogistik 4.0. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44772597 / Fördertechnik)