Schwerlast-Intralogistik

Vollert liefert Waggonschiebebühnen an russisches Produktionswerk für Eisenbahnwaggons

12.08.2010 | Redakteur: Volker Unruh

Vollverkleidet und beheizbar bieten die Schwerlast-Schiebebühnen von Vollert optimalen Witterungsschutz bei der Beschichtung von Eisenbahnwaggons im neuen TVSZ-Produktionswerk im russischen Tikhvin. Bild: Vollert
Vollverkleidet und beheizbar bieten die Schwerlast-Schiebebühnen von Vollert optimalen Witterungsschutz bei der Beschichtung von Eisenbahnwaggons im neuen TVSZ-Produktionswerk im russischen Tikhvin. Bild: Vollert

Vollert Anlagenbau, Weinsberg, erhielt von der Tikhvin Railway Car Building Plant (TVSZ) den Auftrag zur Fertigung von vier Waggonschiebebühnen mit Traglasten zwischen 70 und 100 t. TVSZ errichtet im russischen Tikhvin zurzeit ein modernes Werk zur Produktion von Güterwaggons. In dem Werk sollen die beheizbaren Einhausungen der Schiebebühnen optimalen Schutz vor Witterungseinflüssen bieten.

Gegründet wurde TVSZ im Jahr 2005 mit dem Ziel der Konstruktion eines hochmodernen Produktionswerks für Eisenbahnwaggons. In dem neuen, 230 km östlich von St. Petersburg gelegenen Werk sollen künftig 13000 Güterwaggons jährlich produziert werden.

Vollert sorgt mit vier bis zu 31 m breiten Waggonschiebebühnen für die interne Anbindung einzelner Produktionsbereiche.

Mit einer Grundfläche von je 250 m² und Traglasten bis zu 100 t können die Schiebebühnen extrem schwere Lasten tragen und so auch beladene Waggons transportieren, wie Vollert berichtet.

Beheizter Transport im Freien

Doch nicht nur die hohen Traglasten zeichnen die Schiebebühnen von Vollert aus, heißt es. Drei Waggonschiebebühnen befinden sich außerhalb der Produktionshallen im Freien, wo die Güterwagen Witterungseinflüssen ausgesetzt wären. Um dies zu verhindern, stattet Vollert die Bühnen mit einer beheizbaren Vollverkleidung aus.

So werden die Waggons während des Fertigungsabschnitts im Freien geschützt und können so witterungsunabhängig weiterverarbeitet werden.

Zwei der Waggonschiebebühnen sind dabei für die Versorgung der Lackierstraßen mit Eisenbahnwagen aus dem Rohbau zuständig, die dritte Bühne bringt die beschichteten und getrockneten Waggons in die Endfertigung.

Eine weitere Schiebebühne befindet sich als einzige in einer Halle und verteilt die Güterwagen – ebenso wie auch einzelne Radsätze – auf die verschiedenen Gleise.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

Disposition wiederverwendbarer Packmittel

Packmittel durchgängig und effizent in SAP disponieren

Der SAP-ERP-Standard eignet sich nur bedingt dazu, wiederverwendbare Packmittel für die Automobilindustrie zu disponieren. Besser ist eine durchgängig SAP-basierter Ansatz – der die Abläufe effizienter und transparenter darstellt. lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 356836 / Fördertechnik)