Fördertechnik

Tiger-Krangabel hebt Lasten bis zu 5 t

| Redakteur: Bernd Maienschein

Mit den Tiger-Krangabeln zum Transport von Paletten, Gitterboxen und Behältern per Krananlage ist auch der Über-Kopf-Transport möglich.
Mit den Tiger-Krangabeln zum Transport von Paletten, Gitterboxen und Behältern per Krananlage ist auch der Über-Kopf-Transport möglich. (Bild: Kurschildgen)

Tiger-Krangabeln der Serie TLG eignen sich zum Materialtransport für den Kranbetrieb und sind speziell für die Aufnahme von Paletten ausgelegt. Bei der Version TLG-A sorgt ein internes Dämpfersystem mit einem gefederten Rollschlitten für den korrekten Stand der Kranaufhängung.

Die Tiger-Krangabeln TLG-A mit automatischem Eigengewicht-Selbstausgleich für den Kranbetrieb sind mit einer maximalen Traglast von 3 t und einer maximalen Zinkenlänge sowie maximalen Ladehöhe von 2 m als Standard-Lastaufnahmemittel erhältlich. Die Kranaufhängung hat zwei Stellungen und stellt sich automatisch über einen internen Laufwagen mit Gasdruckfederung in den festgelegten Lastschwerpunkt ein. Hierbei gilt es zu beachten, dass die zu hebende Last mindestens 25 % der zulässigen Tragkraft der Gabel entsprechen muss. Das bedeutet, dass bei einer Krangabel mit 2 t Traglast mindestens 500 kg Mindestlast gehoben werden müssen, damit das Dämpfungssystem funktioniert. Die Last beziehungsweise angehobene Palette wird dann durch die Lastgabel automatisch in abrutschsicherer Position in ihrem Lastschwerpunkt gehalten. Nur beidseitig gleichmäßig belastete Zinken verhindern ein unbeabsichtigtes Herausrutschen der Last und garantieren einen sicheren Lastentransport.

Auch Modelle mit vier Zinken sind möglich

Um allen erdenklichen Anforderungen gerecht zu werden, fertigt Tiger Hebezeuge die Kranlastgabeln mit starrer oder einstellbarer Ladehöhe, festem oder variablem Zinkenabstand sowie mit und ohne verstellbaren Zinkenanschlägen. Bei Bedarf gibt es sogar Modelle mit vier Zinken oder Tragprofilen für Drahtbunde und solche mit Ladebalken anstelle von Ladezinken.

Dagegen ist bei der Lastgabel TLG-M mit manuellem Gewichtsausgleich keine Mindestlast für die benötigte Gabelstellung notwendig – der Lastschwerpunkt wird hier manuell durch Anheben der Last und der im Raster verstellbaren Kranaufhängung ermittelt. Mit einer maximalen Traglast von 5 t sowie einer maximalen Ladehöhe und Zinkenlänge von 2 m wird dieses Standard-Lastaufnahemittel auch höheren Anforderungen an das Hebezeug gerecht.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 1

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche 8 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

Verteilt dezentrale Netzwerke

So revolutioniert Blockchain die Logistik

Bei Logistikern herrscht in Sachen Blockchains noch Unsicherheit. Hier erfahren Sie, wie die Technologie funktioniert und welche Einsatzmöglichkeiten es für sie im Supply Chain Management gibt! lesen

Absatzprognosen

Präzise Supply-Chain-Planung im Lebensmittelhandel

Promotions, etwa Preisnachlässe oder Werbeanzeigen, haben oft deutliche Auswirkungen auf den Absatz von Produkten. Hier erfahren Sie, wie Sie die Sekundäreffekte einer Kampagne effizient ermitteln! lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43078890 / Fördertechnik)