Zustandsanalyse

Kranzustand in Echtzeit analysieren

| Redakteur: Bernd Maienschein

(Bild: Demag)

Mit Demag Statuscontrol unterstützt Terex Material Handling Betreiber von Krananlagen bei der Planung von Wartungsarbeiten – zuverlässig und herstellerunabhängig.

Anwender von Statuscontrol erhalten frühzeitig Informationen über potenzielle Störfaktoren und Risiken und können präventiv einschreiten, bevor Arbeitsabläufe kostenintensiv unterbrochen werden. Dank der intuitiven Benutzeroberfläche der Software sind keine Bedienerschulungen notwendig. Das System kann unabhängig von Hersteller oder Marke in jeder Krananlage eingesetzt werden und ist jederzeit nachrüstbar. Es besteht aus einem Interface, das in die Krananlage integriert wird, sowie der dazugehörigen Software zur Visualisierung des Zustands der Krananlage. Auch von untewegs können die Anwender mit mobilen, Windows-basierten Endgeräten, wie Notebook oder Tablet-PC, per WLAN oder GSM jederzeit auf alle betriebsrelevanten Daten zugreifen.

Zuverlässige Zustandsanzeige in Ampel-Systematik

Demag Statuscontrol liefert dabei nicht nur kontinuierlich alle aktuellen Betriebsdaten der angeschlossenen Krananlagen, etwa zu Restlebensdauer oder Laufleistung der Katze. Zusätzlich analysiert und interpretiert das System anhand von Vergleichsdaten und vordefinierten Schwellwerten den tatsächlichen Zustand der Krane und Hebezeuge. In einer Ampel-Systematik sieht der Anwender auf einen Blick, an welcher Stelle Handlungsbedarf besteht.

Bei Unterschreitung eines bestimmten Wertes der Restlebensdauer müssen zum Beispiel Seilzüge laut gesetzlicher Bestimmungen generalüberholt werden. Die Ampel-Systematik zeigt dies zuverlässig und rechtzeitig an und unterstützt dadurch bei der Einhaltung der Sicherheitsvorgaben durch die FEM (Europäische Vereinigung der Förder- und Lagertechnik). Statusberichte dokumentieren zudem die gesammelten Daten und Auswertungen auch für eine schnell verfügbare Anlagenhistorie.

Vorbeugende Wartung spart Reparaturkosten ein

„Demag Statuscontrol erhöht die Betriebssicherheit und Verfügbarkeit von Krananlagen“, erklärt Carolin Paulus, Vice President Demag Service bei Terex Material Handling. „Unternehmen haben jederzeit den vollen Überblick über den Betriebszustand ihrer Krananlagen und sparen durch diese vorbeugende und kostenschonende Art der Wartung teure Ausgaben für Reparaturen oder ungeplante Arbeitsunterbrechungen. Bereits mit der Diagnose-Software Idapsy waren wir die Ersten, die ein Tool eingeführt hatten, das Seilzugdaten auslesen kann.“

Da die Kommunikation über Idapsy allerdings drahtgebunden erfolgt, mussten die Datensätze direkt am Kran oder Seilzug ausgelesen werden. Durch die komfortable Fernüberwachung mit Statuscontrol reduzieresich der Überwachungsaufwand nun erheblich, wie Demag angibt. „Unternehmen sparen Zeit und Kosten, da zum Auslesen der Daten keine weiteren Hilfsmittel wie zum Beispiel Hebebühnen notwendig sind“, sagt Paulus. Auch schützgesteuerte Krane können nun integriert werden.

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Glossar 4.0

Diese 20 Begriffe rund um Industrie 4.0 müssen Sie kennen!

Predictive Maintenance, Retrofit und Digitaler Schatten – wer soll da noch den Überblick behalten? Wir haben 20 wichtige Begriffe zusammengefasst und kurz erklärt. lesen

Intralogistik 4.0: Sensorik und Datennetze

Auf die Details kommt es an: Der digitale Weg zur Intralogistik 4.0

Das MM LOGISTIK-Dossier „Intralogistik 4.0“ beschäftigt sich mit den Details, auf die es bei der Digitalisierung zu achten gilt. Nicht immer kann der Fokus auf den großen Anlagen liegen, denn auch Sensoren und IT-Lösungen spielen eine wichtige Rolle auf dem digitalen Weg zur Intralogistik 4.0. lesen

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist kein Hype - wir sind mittendrin

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Hype schon wieder vorbei oder ist das Thema aktueller denn je zuvor? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43176612 / Fördertechnik)