Fördertechnik

Hochleistungs-Kommissionieranlage bringt Grünes

| Redakteur: Stefan Graf

Beim Gemüse- und Blumenzüchter Volmary kennt die übergeordnete Steuerung den Inhalt jedes einzelnen Trays und übermittelt der Kommissionieranlage die Information, zu welcher Kundenorder er gehört.
Beim Gemüse- und Blumenzüchter Volmary kennt die übergeordnete Steuerung den Inhalt jedes einzelnen Trays und übermittelt der Kommissionieranlage die Information, zu welcher Kundenorder er gehört. (Bild: Trapo)

Bei Volmary rollen stündlich 3000 Pflanzentrays über eine neue Hochleistungs-Kommissionieranlage. Das international tätige Gemüse- und Blumenzuchtunternehmen im westfälischen Münster hat Trapo mit der Automatisierung der intralogistischen Prozesse beauftragt.

Der Frühling naht und damit die auftragsreichste Jahreszeit in der Pflanzenlogistik. Im Umgang mit Pflanzen gibt es viele Herausforderungen – angefangen beim richtigen Handling der sensiblen Organismen bis hin zu kurzen Umschlagzeiten, damit die Ware frisch bei den Händlern ankommt. Das weiß auch Volmary, spezialisiert auf Gemüse- und Blumenzucht. Dort werden Kräuter-, Gemüse- und blühende Pflanzen vorgezogen und für den Großhandel konfektioniert. Zur Automatisierung der intralogistischen Prozesse hat sich das Unternehmen an dieTrapo AG gewandt, ein Spezialist für innovative Gesamtlinienkonzepte. Installiert wurde eine Hochleistungskommissionieranlage, angepasst an die individuellen Anforderungen von Volmary.

3000 Trays pro Stunde

Eine große Herausforderung: Bis zu 3000 Trays pro Stunde sollten kommissioniert und in einer zu erstellenden Datenbank 3500 verschiedene Blumenjungpflanzen gehandelt werden. Teils sind die flexiblen, mit Erde gefüllten Trays durchwurzelt, auch hängen Pflanzenteile über den Trayrand und verdecken den Code. Daher mussten die eingesetzten Förderbänder nicht allein verschieden große und schwere Trays aufnehmen können, sondern zudem schmutzunempfindlich und leicht zu reinigen sein. „Eine weitere Besonderheit war der automatisierte Gießwagen, der alle Pflanzen versorgt“, erklärt Jörg Thomas, Leiter Vertrieb bei Trapo. „Um die Kollisionsgefahr mit dem Förderband zu vermeiden, haben wir ein pneumatisches Hubsystem installiert.“

Lückenlose Dokumentation und zuverlässiges Konfektionieren

Die Produktdatenbank von Volmary verwaltet rund 3500 einzelne Artikel, jeder versehen mit einem Barcode, über den er sicher zu identifizieren ist. Dieser Barcode wird bereits bei der Einsaat vergeben. Dank der Anbindung an das übergeordnete Steuerungssystem kann das Typenschild gescannt, ausgelesen und das Tray dem jeweiligen Kundenauftrag zugeordnet werden. Sollte das Schild fehlen, wird das Tray automatisch ausgeschleust. Verdecken beispielsweise Blätter oder Schmutz den Code, bläst eine Düse das Schild frei. Anschließend setzt sich eine automatisierte Prozesskette in Gang: Die übergeordnete Steuerung kennt den Inhalt jedes einzelnen Trays und übermittelt der Kommissionieranlage die Information, zu welcher Kundenorder ein Tray gehört.

Auf dem Förderband wird dieses per Drucker mit dem Kundennamen sowie logistischen Informationen zu Stapelwagen und Regal versehen. Das Steuerungssystem weist den insgesamt 44 Bahnen flexibel den jeweiligen Kunden zu. Via Hochleistungsausschleuser werden die Trays über Rutschen weitertransportiert, unter denen sich Laufwege befinden. Am Ende der Rutsche verhindert ein Abbremsmechanismus, dass der Staudruck zu groß wird und Pflanzen dadurch Schaden nehmen.

Weitere Beiträge dieses Unternehmens:

Trapo

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45800741 / Fördertechnik)