Karriere Frauenquote in den Unternehmen?

Redakteur: Robert Weber

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder und Arbeitsministerin Ursula von der Leyen wollen mehr Frauen in Führungspositionen. Beim Ziel sind sich beide einig, in der Umsetzung weniger. Dabei wäre Handeln wichtig, denn die Frauenwelt, auch in der Logistik, ist unterrepräsentiert.

Firmen zum Thema

Eine von sieben Führungsfrauen in Dax-Unternehmen: Barbara Kux von der Siemens AG verantwortet das Supply Chain Management des Technologiekonzerns. Bild: Siemens
Eine von sieben Führungsfrauen in Dax-Unternehmen: Barbara Kux von der Siemens AG verantwortet das Supply Chain Management des Technologiekonzerns. Bild: Siemens
( Archiv: Vogel Business Media )

In den 30 Dax-Konzernen sind nur sieben Spitzenposten mit weiblichen Führungskräften besetzt. Das hat die Deutsche Presse Agentur nachgezählt. Aus Sicht der Logistiker sticht vor allem Barbara Kux von der Siemens AG, München, hervor. Kux ist seit 2008 verantwortlich für das Supply Chain Management und Nachhaltigkeit in dem Technologiekonzern.

Die weiteren weiblichen Mitstreiter sind Margret Suckale, Arbeitsdirektorin beim Chemieriesen BASF, Christine Hohmann-Dennhardt, Integrität und Recht beim Autobauer Daimler, Regine Stachelhaus, Personal beim Energiekonzern Eon, Kathrin Menges, Personal bei Henkel und Claudia Nemat, Europachefin, sowie Marion Schick, Personal, beim rosa Riesen Telekom.

(ID:385665)