Produktions-Software Frauenthal Automotive setzt auf Dualis

Das Freiberger Unternehmen Apromace Data Systems GmbH und die Dresdner Softwareschmiede Dualis GmbH IT Solution freuen sich über einen neuen Großauftrag der Frauenthal Automotive Group aus Wien.

Firmen zum Thema

Druckluftbehälter von Frauenthal Automotive schaffen Platz am Lkw-Fahrzeugrahmen für die Aufnahme neuer Komponenten, die zur Einhaltung strenger Emissionsvorschriften erforderlich sind.
Druckluftbehälter von Frauenthal Automotive schaffen Platz am Lkw-Fahrzeugrahmen für die Aufnahme neuer Komponenten, die zur Einhaltung strenger Emissionsvorschriften erforderlich sind.
(Bild: Frauenthal Automotive)

Der österreichische Automobilzulieferer und Marktführer im Bereich der Federnproduktion Frauenthal Automotive wird von den beiden Partnern gemeinsam entwickelte Module zur Produktionsfeinplanung und zum Datenmanagement jetzt auch an seinem Fertigungsstandort im rumänischen Sibiu einführen. Schon bisher setzt die Frauenthal Automotive Elterlein GmbH die Software erfolgreich am Produktionsstandort Elterlein im Erzgebirge ein. Dort unterstützt sie die Produktion des europäischen Marktführers von Druckluftbehältern für Bremssysteme von Lkw und Trailern.

Künftig ist aktives Projektmanagement gefragt

„Wir sind sehr stolz, dass eine so namhafte, erfolgreiche und international aufgestellte Unternehmensgruppe auf uns als Partner setzt, denn gerade im sensiblen Fertigungsbereich ist das Vertrauen in Produkt und Partner besonders wichtig“, kommentiert Dualis-Geschäftsführerin Heike Wilson den neuen Auftrag. Für Dualis und die Apromace Data Systems GmbH ist es nicht neu, international zu arbeiten – englischsprachige Versionen der Softwareprodukte gibt es aufgrund der großen Nachfrage längst.

Aber die Chance, dass ihre Planungslösungen konzernweit etabliert werden und an mehreren Standorten europaweit eingeführt werden könnten, verstehen beide Unternehmen als Möglichkeit für weiteres Wachstum. Dafür ist zukünftig neben den Funktionen der Softwaremodule vor allem auch aktives Projektmanagement gefragt, das alle Wünsche und Anforderungen der unterschiedlichen Produktionseinheiten aufnimmt und diese in den Applikationen entsprechend abbildet.

Steigender Kostendruck zwingt zu effizienten Prozessen

„Das erfolgreiche Durchlaufen eines mehrstufigen qualifizierten Auswahlprozesses kann nur der erste Schritt einer intensiven Kooperation sein“, konstatiert Dr. René Brunsch, CCO und Mitgründer von Apromace Data Systems. „Bereits in der Selektionsphase legten wir detailliert dar, wie viele Ansatzpunkte es gibt, Prozesstransparanz in ergebniswirksame Effizienz umzumünzen.“

Das Potenzial für die Lösungen der beiden Technologieunternehmen, vor allem im Automotivebereich, ist groß. Der steigende Kostendruck zwingt die Produzenten, ihre Prozesse effizienter zu strukturieren. Auf Knopfdruck und in Echtzeit müssen Entscheidungshilfen und Analysetools zur Verfügung stehen, die weit mehr als reine Informationen zu Produkt und Auftrag umfassen. Ein intelligentes Prozessdatenmanagement, das bereits heute über die Anforderungen der ISO TS 16949 hinausgeht, ist ein Schlüssel zur Bewältigung hoher Prozesskomplexität bei steigenden Kundenanforderungen.

(ID:36335600)