Suchen

Kommissioniersysteme Fraunhofer IML befragt Logistiker

| Redakteur: Robert Weber

Das Fraunhofer IML startet eine Umfrage zu Kriterien bei der Auswahl eines Kommissioniersystems. Die Befragung beruht auf einer früheren Umfrage unter Systemlieferanten. Jetzt sind die Anwender gefragt.

Firmen zum Thema

Ob Robopick von SSI Schäfer oder die manuelle Kommissionierung — die Systeme stehen im Mittelpunkt der Fraunhofer-Umfrage. Bild: SSI Schäfer
Ob Robopick von SSI Schäfer oder die manuelle Kommissionierung — die Systeme stehen im Mittelpunkt der Fraunhofer-Umfrage. Bild: SSI Schäfer
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Umfrage läuft bis zum 30. Juni 2011 und Teilnehmer können einen Auszug der Ergebnisse erhalten. Diese werden außerdem dazu genutzt, die VDI-Richtlinie 3590 zu überarbeiten, heißt es bei den Dortmunder Forschern. Ziel der Überarbeitung ist die Entwicklung eines „Findesystems“, das Anwendern von Kommissioniersystemen bewusst macht, welche Entscheidungen im Rahmen einer Systemplanung zu treffen und welche Inputfaktoren dazu erforderlich sind, schreiben die Fraunhofer-Mitarbeiter auf der Website des Instituts.

Nach den Anbietern folgen die Anwender

Die Umfrage basiert auf einer ähnlichen Befragung aus dem Jahr 2009. Damals durften die Systemlieferanten Antworten liefern. Auf Basis dieser Lieferantenuntersuchung und weiterer Experteninterviews konnte eine Systematisierung von insgesamt acht Kommissioniersystemen erstellt werden, fassen die Wissenschaftler zusammen. Unter http://survey.iml.fhg.de/index.php?sid=78344&lang=de sind bis Ende Juni die Anwender aufgerufen, Antworten über die richtige Wahl in der Kommissionierung zu liefern.

(ID:377902)