Schadenstatistik Freitag, der 13. – kein Grund zur Panik

Mit Phobien ist das ja so eine Sache... Die Paraskavedekatriaphobie beispielsweise ist heilbar, so die Versicherer von Zurich. Das Wortungetüm ist abgeleitet aus dem Griechischen: Paraskave = Freitag; Dekatria = 13; Phobie = Angst.

Firmen zum Thema

(Bild: Zurich)

Auch den ein oder anderen Logistiker beschleicht ein ungutes Gefühl, denkt er an das Datum dieses Freitags: Es ist wieder mal der 13. Seit 2009 untersucht die Zurich-Gruppe regelmäßig den mysteriösen „Freitag, den 13.“ Als Ergebnis sei schon einmal vorweggenommen: Es handelt sich um einen Tag wie jeder andere auch. „Die Analyse unserer Schadenexperten zeigt, dass an allen zehn Freitagen, die 2009 bis heute auf einen 13. gefallen sind, im Schnitt rund 2000 Schäden gemeldet wurden“, erklärt Bernd Engelien von Zurich. An allen anderen Freitagen, die nicht auf den 13. fallen, wurden durchschnittlich über 10 % mehr Schäden vermerkt. „Und auch an allen übrigen Tagen gab es im Schnitt rund 2000 Schadenmeldungen. Damit ist der Freitag an sich eindeutig der schadensreichte Tag der Woche. Freitag, der 13. bewegt sich dagegen statistisch gesehen absolut im beruhigenden Durchschnitt.“

Selbst „Unglückszahl“ 13 ist nicht signifikant

Selbst im Hinblick auf die „Unglückszahl“ 13 geben die Zurich-Zahlen Entwarnung, denn auch im Jahr 2013 kann der Aberglaube nicht bestätigt werden: „Wir konnten im vermeintlichen Unglücksjahr 2013 keinen plötzlichen Anstieg der Schadenszahlen feststellen. Tatsächlich registrierten unsere Experten an den zwei Freitagen, die 2013 auf den 13. fielen, mit 1750 Schäden im Schnitt sogar den Bestwert unserer Analyse der ‚schwarzen Freitage‘“, so Engelien. Zudem registrierten die Statistiker im Beobachtungszeitraum seit dem 1. Januar 2009 an allen übrigen 13. eines Monats im Schnitt sogar lediglich 1700 Schadenmeldungen.

(ID:42737233)