Transportband-Metalldetektoren Fremdkörperprüfung für die Lebensmittelverpackung

Redakteur: Volker Unruh

Multivac bringt eine eigene Baureihe von Transportband-Metalldetektoren auf den Markt. Als Stand-alone-Geräte lassen sich die Transportband-Metalldetektoren flexibel in Linien mit Tiefziehverpackungsmaschinen, Traysealern oder Kammerbandmaschinen integrieren.

Firmen zum Thema

Die neuen Transportband-Metalldetektoren von Multivac werden über einen farbigen Touchscreen bedient, der zudem die Funktionen und Abläufe der Metallsuche grafisch darstellt. Bild: Multivac
Die neuen Transportband-Metalldetektoren von Multivac werden über einen farbigen Touchscreen bedient, der zudem die Funktionen und Abläufe der Metallsuche grafisch darstellt. Bild: Multivac
( Archiv: Vogel Business Media )

Besonders platzsparend sind laut Multivac die Bauformen, bei denen der Metalldetektor in das Abführband der Tiefziehverpackungsmaschine integriert wird. Multivac ist nach eigener Aussage der einzige Hersteller, der diese platzsparende, integrierte Variante anbietet.

Wie Multivac weiterhin mitteilt, kann der Metalldetektor in den Linienvereinzeler MBS 100 (Multivac Band System) integriert werden. Beide Konfigurationen sollen sich auf Wunsch auch mit einem automatischen Auswerfer ausstatten lassen. Die Transportband-Metalldetektoren sollen sich durch ein kompromissloses Hygienedesign und eine intuitive Bedienerführung auszeichnen.

Metalldetektoren für Lebensmittelverpacker

Hintergrund der Entwicklung der Transportband-Metalldetektoren ist die von der International Food Standard (IFS) verbindlich vorgeschriebene Fremdkörperprüfung für alle Produktionslinien in der Lebensmittelindustrie, wegen der der Einzelhandel die Eigenmarkenhersteller regelmäßig auf Basis der entsprechenden IFS-Vorgaben auditiert.

Die neuen Transportband-Metalldetektoren sind zwar laut Multivac genau für diese Anforderungen an die Lebensmittelverpacker ausgelegt, sie sollen sich aber problemlos auch als Prüfzelle an unterschiedlichen Aufstellorten betreiben lassen.

(ID:366295)