Suchen

Nachhaltigkeit

Fünf Unternehmen im Finale des Eco Performance Award 2011

Seite: 2/2

Firma zum Thema

„Die Auswahl der Gewinnerunternehmen ist eine immer größere Herausforderung“, kommentiert der Jury-Vorsitzende Prof. Dr. Wolfgang Stölzle vom Lehrstuhl für Logistikmanagement an der Universität St. Gallen, der im Auftrag des DKV den Wettbewerb wissenschaftlich begleitet.

Stimmige Maßnahmenpakete überzeugten die Jury

Die vorgestellten Nachhaltigkeitskonzepte haben durchweg Vorbildcharakter und sind, wie es heißt, grundsätzlich würdig, den Preis zu erhalten. Alle Bewerber konnten die Jury mit ihren umfangreichen und stimmigen Maßnahmenpaketen überzeugen, dass sie die Nachhaltigkeit nicht als „Green Washing“, sondern als Motor ihres ganzheitlichen Handelns verstehen.

„Das Spitzenfeld ist eng besetzt. In diesem Jahr geht es nur noch um das sprichwörtliche Tüpfelchen auf dem i“, so Trautmann. Eine fachkundige Jury mit namhaften Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien beurteilte die Qualität der unternehmerischen Gesamtleistung. Die besten Eco-Performer erhalten neben der renommierten Auszeichnung ein Preisgeld in Höhe von jeweils 10 000 Euro, das für ökologisch orientierte Projekte eingesetzt werden soll.

(ID:372718)