Zoll-Software Genehmigungspflichtige Exporte einfach beantragen

Als einer der ersten IT-Dienstleister bietet AEB eine Software zur Abwicklung von Anträgen für Ausfuhrgenehmigungen mit ELAN-K2 an. Das neue License-Management-Modul unterstützt den gesamten genehmigungspflichtigen Exportprozess.

Firmen zum Thema

Das neue License-Management-Modul von AEB unterstützt die Ausfuhr mit Elan-K2. (Bild: AEB)
Das neue License-Management-Modul von AEB unterstützt die Ausfuhr mit Elan-K2. (Bild: AEB)

Die Software sorgt dafür, dass alle Informationen und Dokumentationen an einer Stelle gebündelt sind. Abschreibungen für erteilte Genehmigungen werden automatisch aktualisiert und sind jederzeit nachvollziehbar. In Kombination mit den Modulen Compliance Screening und Exportkontrolle (DE/EU-Recht, US-EAR) ermöglicht die Software die einfache und komfortable Erstellung des Genehmigungsantrags.

Auch der Datenkranz, der für die halbjährliche Meldung an das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) benötigt wird, wird im License Management automatisch erzeugt.

Antrag auf Ausfuhrgenehmigung kann elektronisch erfolgen

Viele Ausfuhren sind genehmigungspflichtig, besonders, wenn es sich bei einem Produkt um ein sogenanntes „Dual-Use“-Gut handelt, das aufgrund seiner Verwendbarkeit für zivile und militärische Zwecke nicht ohne weiteres ausgeführt werden darf. Darunter fallen unter anderem nuklearrelevante Güter, Werkzeugmaschinen, Elektronik, Chemikalien, Werkstoffe, Sensoren und Laser.

Nach Feststellung einer Genehmigungspflicht für die Verbringung oder Ausfuhr solcher Güter beginnt für viele Firmen ein manueller Prozess auf Papier oder die Verwaltung in Excel-Sheets. Dank der ELAN-K2-Plattform des BAFA kann die Beantragung von Ausfuhrgenehmigungen in elektronischem Format erfolgen.

Wurde eine Genehmigung erteilt und steht die Lieferung für den Export bereit, ist es Zeit für die Ausfuhrmeldung in Atlas. Doch die Genehmigung muss der Atlas-Meldung als sogenannte „codierte Unterlage“ beigefügt werden, nicht einfach als PDF-Datei. Die „codierte Unterlage“ besteht aus einem vom Zoll definierten Datenkranz, der mit der Software von AEB automatisch erzeugt wird.

License-Management-Modul hilft, regelkonform zu handeln

Knifflig wird es, wenn ein Unternehmen einen Auftrag in mehreren Teillieferungen ausführt. Die vom BAFA erteilte Genehmigung muss dann mit Mengen- beziehungsweise Wert-Abschreibungen gemeldet werden. Das ausführende Unternehmen muss sicherstellen, dass insgesamt nicht mehr geliefert wird, als in der Genehmigung festgelegt wurde.

AEBs License-Management-Modul dokumentiert Mengen und Wertabschreibungen und weist darauf hin, ob eine Ausfuhrgenehmigung noch anwendbar ist. Damit hilft es dabei, regelkonform zu handeln und verhindert Verstöße gegen das Außenwirtschaftsgesetz.

(ID:30998650)