Suchen

ERP Generalunternehmer entscheidet sich für Proalpha

| Redakteur: Claudia Otto

Der Intralogistikspezialist MFI, Benningen, hat sich für die Einführung des vollständig integrierten ERP-Systems Proalpha entschieden. Bei dem Generalunternehmer, der komplexe Intralogistik-Dienstleistungen anbietet, sollen zunächst 32 Anwender mit der neuen Komplettlösung arbeiten, wie der ERP-Spezialist Proalpha mitteilt.

Firmen zum Thema

Mit dem ERP-System können Prozesse abteilungs- und sogar unternehmensübergreifend realisiert werden.
Mit dem ERP-System können Prozesse abteilungs- und sogar unternehmensübergreifend realisiert werden.
(Bild: MFI)

Mit dem System werden zum Projektstart die Module Vertrieb, Materialwirtschaft, Produktion, Service, Projektmanagement, Dokumentenmanagement (DMS), Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung und Kostenrechnung eingeführt. Neben den 32 Anwendern sollen künftig weitere 14 Anwender über die CAD-Online-Kopplung CA-Link mit dem System arbeiten.

Tiefe Integration des ERP-Systems überzeugt

Ein entscheidender Faktor für die Auswahl der ERP-Komplettlösung Proalpha sei der hohe Integrationsgrad des Systems gewesen. Insbesondere im Hinblick auf das Projektmanagement, welchem bei der MFI AG eine bedeutende Rolle zukommt, konnte das System mit der tiefen Integration überzeugen. "Mit dem Projektmanagement von Proalpha lassen sich große Intralogistik-Projekte, wie sie bei uns regelmäßig anstehen, perfekt abwickeln. So können die Prozesse abteilungs- und sogar unternehmensübergreifend realisiert und Verantwortlichkeiten ganz einfach definiert werden", ist MFI-Vorstand Axel Rössle überzeugt.

Bildergalerie

Aber auch die CAD-Online-Integration Proalpha CA-Link war einer der entscheidenden Gründe für die Auswahl der ERP-Systems. "Zukünftig werden die Konstruktionspläne, die im CAD-System erstellt werden, für alle Projektbeteiligten direkt im DMS (Dokumentenmanagement-System) des ERP-Systems verfügbar sein", fasst Axel Rössle die Vorteile der integrierten Komplettlösung zusammen. Damit entfallen zukünftig die wöchentlichen Meetings, in denen man sich bisher traf, um die Projektpläne zu sichten.

ERP-Prozesse laufen zeitlich aufeinander abgestimmt ab

Mit der Einführung des Proalpha Workflows soll weiteres Rationalisierungspotenzial entstehen, indem Prozesse nicht nur integriert, sondern auch automatisiert und zeitlich aufeinander abgestimmt ablaufen. Nach einem einjährigen Auswahlprozess fiel die Entscheidung einstimmig zugunsten von Proalpha aus. "Wir haben uns mehrere ERP-Systeme angeschaut. Insgesamt konnte Proalpha unsere komplexen Anforderungen einfach am besten abdecken und ist damit der perfekte Partner für uns", so Rössle.

Die MFI AG bietet ein breites Leistungsspektrum in den Bereichen Materialfluss- und Leitrechnersysteme, Förder- und Lagertechnik sowie innovative Steuerungssysteme. Neben dem Hauptsitz im schwäbischen Benningen befinden sich weitere Unternehmensstandorte in Ludwigsburg, Neubrandenburg, Arnstadt, Dresden und Hildesheim. Das 1965 gegründete Unternehmen beschäftigt heute mehr als 130 Mitarbeiter.

(ID:35906530)