Managementberatung Gesamtdienstleister und klassische Managementberatungen rücken näher zusammen

Redakteur: Ulrike Gloger

Kaufbeuren (ug) – In den Markt für Strategie- und Managementberatung kommt Bewegung. Das hat eine Marktanalyse der Lünendonk GmbH, Kaufbeuren, ergeben. Demnach treten neben die klassischen Managementberatungen, also die internationalen Beratungskonzerne sowie die großen nationalen Player klassischen Zuschnitts, so genannte Gesamtdienstleister mit ihrer Strategie- und Managementberatung.

Anbieter zum Thema

Lünendonk definiert diese Dienstleister als „große, meist internationale Dienstleistungsunternehmen, die außer Dienstleistungen wie IT-Beratung, Systemintegration, IT- und Business-Process-Outsourcing auch in großem Umfang Strategie- und Managementberatungsleistungen erbringen.“

Wie die Kaufbeurer Marktforscher mitteilen, habe man diese Marktentwicklung über viele Jahre beobachtet und analysiert sowie sich im zweiten Halbjahr 2007 diesem Trendthema in Form eines exklusiven und umfangreichen Studienprojektes gewidmet. Die Studie „Wahrnehmung und Status Quo: Klassische Managementberatungen und hybride Dienstleister mit Strategie- und Managementberatung in Deutschland“ sei das erste umfassende Studienprojekt dieser Art in Deutschland, hinsichtlich Methodik und Umfang.

Ziel des Studienprojektes war es zu analysieren, wie Unternehmen sowohl die klassischen Beratungsunternehmen als auch die „neuen Player“ am Markt wahrnehmen. Dazu wurden von der Lünendonk GmbH 56 Entscheider aus internationalen Konzernen und großen mittelständischen Unternehmen befragt.

Außerdem gaben 18 unabhängige Marktexperten im Rahmen eines zweistufigen Delphi-Verfahrens ihre Meinungen ab. Um eine umfassende Evaluierung der Kompetenzwahrnehmung in den einzelnen Beratungsbereichen sicherzustellen, wurden die Befragten gebeten, die einzelnen Beratungsbereiche hinsichtlich ihrer erlebten sowie ihrer vermuteten Kompetenz zu beurteilen.

Klassische Berater in der IT-Beratung eher schwach bewertet

Deutlich wird durch die Studienergebnisse, dass sich eher die Gesamtdienstleister mit Beratung näher bei den klassischen Beratungshäusern positionieren und dort inzwischen als harte Wettbewerber auftreten, als es umgekehrt der Fall ist.

Während die Gesamtdienstleister sowohl von den befragten Unternehmen als auch den Delphi-Experten beispielsweise im Bereich Managementberatungskompetenz überdurchschnittlich gut – und damit nahezu auf Augenhöhe der klassischen Beratungen – bewertet werden, bringen es die untersuchten klassischen Beratungsunternehmen beispielsweise im Beratungsfeld IT-Beratung nur auf durchschnittliche bis schwache Bewertungen.

Gezielter Einsatz für Strategie-Transformation und Umsetzungsprojekte

Bei der Frage – mit möglichen Mehrfachnennungen – nach den typologischen Themen, für die Gesamtdienstleister mit Managementberatung im Kundenunternehmen eingesetzt werden, dominieren für die Kunden „IT- und technologieorientierte Themenstellungen“ (43,1%), gefolgt von der „Strategietransformation“ (39,2%) sowie von „Konsequenten Umsetzungsstrategien/Change Management“ (33,3%).

Die befragten Delphi-Experten bestätigen im Wesentlichen die Antworten der befragten Unternehmen und damit das aktuelle Wettbewerbsumfeld auf dem Beratermarkt: Die Organisations- und Prozessberatung/-optimierung liegt mit 61,1% der Nennungen an der Spitze der durch die unabhängigen Marktexperten genannten Themen.

Exakt die Hälfte der Delphi-Experten sieht dies als Schwerpunktthema für Gesamtdienstleister. Jeweils knapp ein Drittel nennen „Konsequente Umsetzungsstrategien/Change Management“ und die „Verbindung von strategischen Themen und IT-Prozessen“ (jeweils 27,8%) als typologische Themenstellungen für Gesamtdienstleister.

Erlebte Kompetenz wird positiv honoriert

Darüber hinaus zeigen die Ergebnisse der Studie, dass in dem untersuchten Geschäftsfeld „Markt- und Unternehmensstrategie-Beratung“ den Gesamtdienstleistern eine überdurchschnittlich hohe und seitens der Entscheider auch eine positiv erlebte Kompetenz zugesprochen wird. Ergänzend wurden auch hier die Entscheider, die die Beratungsleistungen von Gesamtdienstleistern noch nicht in diesem Leistungssektor erlebt haben, nach ihrer vermuteten Kompetenzwahrnehmung befragt.

Das Ergebnis spiegelt nach Meinung der Marktforscher die erlebte Wirklichkeit von Gesamtdienstleistern mit Beratung im Markt wider: Wenn potenzielle Kundenunternehmen noch keine Erfahrungen im Bereich Strategie- und Managementberatung mit Gesamtdienstleistern gesammelt haben, vermuten sie hier „noch“ eine eher durchschnittliche Kompetenz.

Gesamtdienstleister noch nicht auf Augenhöhe mit klassischen Beratern

Bei den für die Studie befragten 18 Delphi-Experten ergibt bei dieser Frage nach der vermuteten Kompetenz in der „Markt- und Unternehmensstrategie-Beratung“ ein nahezu identisches Bild: Gesamtdienstleister werden – da nicht im persönlichen Beratungsprozess erlebt – von den Experten noch nicht auf Augenhöhe mit den klassischen Managementberatern gesehen.

Wie es heißt, zeige die Studie eines klar und deutlich: Der Abstand zwischen Gesamtdienstleistern mit Beratung und klassischen Beratungsunternehmen habe sich in den letzten Jahren deutlich verringert beziehungsweise sei in einzelnen Kompetenzfeldern nur noch marginal. Die Zeit des „Wir begegnen diesen Unternehmen nie im Wettbewerb“, wie klassische Managementberatungen in der Vergangenheit immer wieder behauptet hätten, gehe langsam zu Ende.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:238132)