Suchen

Jungheinrich Gesamtkosten von Maschinen und Anlagen im Blick

Auf der Cemat 2011 stellt Jungheinrich dem Fachpublikum sein komplettes Leistungsspektrum vor: von Staplern und Regalen über Systeme und Prozesse bis hin zu maßgeschneiderten Finanzdienstleistungs-Produkten. Ein wesentlicher Aspekt sind dabei die Kosten, die über die gesamte Lebenszeit der getätigten Investition entstehen. Jungheinrich gibt dieser Kostenbetrachtung aus Kundensicht einen Namen — Best-Invest.

Firmen zum Thema

Die neuen Jungheinrich-Kommissionierer vom Typ EKS 210/312 sind mit der neuesten RFID-Technik ausgerüstet. Bild: Jungheinrich
Die neuen Jungheinrich-Kommissionierer vom Typ EKS 210/312 sind mit der neuesten RFID-Technik ausgerüstet. Bild: Jungheinrich
( Archiv: Vogel Business Media )

Best-Invest wird auf der Cemat erstmals vorgestellt. „Dahinter verbirgt sich eine ganz klare Ansage: Bei Jungheinrich erhält der Kunde die beste Leistung für sein Geld“, sagt Dr. Helmut Limberg, Vorstand Vertrieb bei Jungheinrich. „Viele nennen dies Total Cost of Ownership oder auch Total Cost of Operations”, so Limberg weiter. „Bei Jungheinrich heißt das Kundenversprechen Best-Invest.”

Lebenszykluskosten von Staplern und Logistikanlagen erfasst

Die Betriebskosten eines Gabelstaplers oder einer Logistikanlage umfassen neben den Anschaffungs- und Verwertungskosten auch die Kosten für Energie und Instandhaltung. Der größte Anteil entfällt allerdings auf die Personalkosten.

Da die Anschaffungskosten eines Staplers also nur einen Teil der gesamten Investition ausmachen, kommt es bei Best-Invest insbesondere auf die Energie-, Personal- und auch Wartungskosten an. „Hierbei nimmt Jungheinrich seit Jahren eine Spitzenposition ein. Unsere Kunden schätzen die hohen Umschlagleistungen bei den gewohnt niedrigen Energiekosten der Jungheinrich-Flurförderzeuge“, sagt Limberg.

Ganzheitlicher Service ergänzt Jungheinrich-Angebot

Hinzu komme der ganzheitliche Service, den Jungheinrich biete. Dazu zähle das dichte Kundendienstnetz. Über drei zentrale Ersatzteillager sei zudem die In-Night-Versorgung mit Ersatzteilen, also die Lieferung der Teile noch während der Nacht, gewährleistet. Da heute nahezu jeder dritte Jungheinrich-Stapler gemietet oder geleast wird, wächst die Bedeutung von Finanzierungsangeboten. Auch hier sei Jungheinrich gut aufgestellt, heißt es.

Jungheinrich auf der Cemat 2011: Freigelände, Pavillon P33/34

(ID:375313)