Suchen

Paketdienste GLS nimmt neues Öko-Depot in Betrieb

Redakteur: Claudia Otto

Nach neun Monaten Bauzeit rollen seit Mitte Juni die Pakete im neuen Öko-Depot der GLS Germany über die Bänder. Die rund 120 Mitarbeiter in Neumünster bewältigten den fliegenden Wechsel vom alten in den neuen Standort nach Aussage des Paketdienstleisters mit Bravour.

Firmen zum Thema

Trotz der Randlage erreichen die Pakete aus Neumünster ihr Ziel in der gleichen Regellaufzeit von unter 24h national wie die Sendungen aus allen anderen GLS-Depots. Bild: GLS
Trotz der Randlage erreichen die Pakete aus Neumünster ihr Ziel in der gleichen Regellaufzeit von unter 24h national wie die Sendungen aus allen anderen GLS-Depots. Bild: GLS
( Archiv: Vogel Business Media )

Die GLS Germany mit Hauptsitz im hessischen Neuenstein investierte rund 5 Mio. Euro in das technisch und ökologisch optimierte Ersatzdepot. Auf 4000 m² Hallenfläche sortiert GLS jetzt bis zu 30.000 Pakete pro Tag. 90 Tore für Kleintransporter und neun Fernverkehrstore sorgen für deren zügige Anlieferung und Abholung, eine durchgehende Videoüberwachung der Förderbänder für ihre Sicherheit.

40% der Betriebskosten eingespart

Eine Wärmepumpenheizung als primäre Heizquelle, eine Regenwassernutzungsanlage mit dazugehörigen Sickerflächen und ein Hallenbau aus recyclingfähigen Stahl- und Sandwichpanelen reduzieren unter anderem den CO2-Ausstoß und sparen zudem rund 40% der Betriebskosten ein.

Neue Halle nur rund 1 km entfernt von der alten

Die Entscheidung, dem Standort Neumünster treu zu bleiben und die neue Halle nur rund 1km entfernt von der alten zu errichten, erklärt der Paketdienstleister wie folgt: „Neumünster ist verkehrstechnisch gut angebunden und ein Knotenpunkt für den Warenverkehr in ganz Schleswig-Holstein“, sagt Klaus Conrad, Managing Director der GLS Germany.

(ID:379182)