Tourenplanung Gratis-Check deckt Sparpotenziale bei Transportkosten auf

Redakteur: Volker Unruh

Großhändler oder Verlader mit eigenem Fuhrpark sollten regelmäßig ihre Kostenstrukturen auf den Prüfstand stellen, rät der Softwarehersteller PTV. Denn konkurrenzfähig bleibe nur, wer die Touren für seinen Fuhrpark optimal plant. Die Kontrolle der Touren lohnt sich laut PTV für fast jeden Transporteur mit einem eigenen Fuhrpark ab etwa sechs Fahrzeugen – mit Einsparungen zwischen 8 und 12% bei den Transportkosten.

Anbieter zum Thema

Kunden- und Marktstrukturen ändern sich, so PTV. Ein einmal aufgestellter Rahmentourplan bleibe daher nicht über einen längeren Zeitraum kostenoptimal. Fuhrparkleiter könnten jetzt ihre Strukturen und Frachtkosten mit einem neuen Angebot der PTV AG überprüfen lassen.

Kostenlose Touren-Überprüfung

Der Anbieter von professioneller Tourenplanungssoftware teilt mit, dass er kostenlos die Überprüfung mit dem so genannten Quick-Check übernimmt.

Dabei werden verschiedene Planungsszenarien für die Disposition der existierenden Aufträge durchgespielt und der Transportunternehmer sieht auf einen Blick, welche Änderungen bei seinen Touren sinnvoll sind und welche Einsparungspotenziale dadurch erschlossen werden können.

Gratis-Transportkosten-Überprüfung bis Ende Oktober 2010

Die Aktion Quick-Check mit der Evaluation von Echtdaten hat einen Wert von etwa 1500 Euro und läuft ab sofort bis Ende Oktober 2010.

Um zu diesen Ergebnissen zu gelangen, muss der Transporteur laut PTV nur die notwendigen Informationen dafür bereitstellen. Seine individuelle Ist-Situation mit Daten zu Touren, Depots, Fahrzeugen, Kunden, Aufträgen und Planungsrestriktionen dient als Grundlage, damit er von den Ergebnissen auch wirklich profitieren kann. Diese werden mit Hilfe der Software PTV Intertour aufbereitet und optimiert.

Kunde spart bereits 10% seiner Transportkosten ein

Hubert Stadler, EDV-Leiter beim Großhandelsunternehmen Eisen-Pfeiffer in Stockach, hat das unverbindliche Angebot laut PTV bereits in Anspruch genommen. Der Meldung zufolge hätte Stadler nicht gedacht, dass eine automatische Tourenplanung so aufschlussreiche Erkenntnisse liefert. Er soll seine Strukturen entsprechend optimiert haben und jetzt rund 10% seiner Transportkosten einsparen.

(ID:349674)