Ausbildung Gütesiegel für den duisport

Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Mit dem Gütesiegel „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ wollen die Wirtschaftspsychologen der „ertragswerkstatt“ Schülerinnen und Schülern auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz eine zuverlässige und neutrale Orientierungshilfe geben. Als erstes Unternehmen in Duisburg wurde der duisport jetzt zertifiziert.

Firmen zum Thema

Neben den kaufmännischen und technischen Ausbildungsgängen hat die duisport-Gruppe das Ausbildungsportfolio im Jahr 2015 erweitert, sodass sich nun der Eisenbahner im Betriebsdienst zu den bisherigen Ausbildungsberufen anschließt.
Neben den kaufmännischen und technischen Ausbildungsgängen hat die duisport-Gruppe das Ausbildungsportfolio im Jahr 2015 erweitert, sodass sich nun der Eisenbahner im Betriebsdienst zu den bisherigen Ausbildungsberufen anschließt.
(Bild: duisport/ Frank Reinhold, Düsseldorf)

Gestartet wurde die Initiative „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb" Anfang 2013. In der aktuellen Zertifizierungsphase haben bereits mehr als 100 Unternehmen mit über 4000 Azubis und duale Studenten an der Initiative der ertragswerkstatt teilgenommen. „Qualifizierte und engagierte Mitarbeiter sind ein zentrales Element für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung. Daher setzen wir verstärkt auf die Rekrutierung von Fachkräften für die unterschiedlichen Geschäftsbereiche und fördern gezielt junge, engagierte Nachwuchskräfte in unseren insgesamt acht Ausbildungsberufen. Eine Zertifizierung in diesem Bereich ist aus diesem Grund besonders wichtig und bestätigt, dass wir den richtigen Weg für unser Ausbildungsangebot eingeschlagen haben “, so Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG.

Ausbildungsinhalte und Zukunftschancen

Um die Zertifizierung zu erhalten, hat sich die duisport-Gruppe – gemeinsam mit zahlreichen anderen Unternehmen – in den letzten Monaten einer Bewertung der eigenen Auszubildenden, bezogen auf ihre Ausbildungssituation, unterzogen. In einer anonymen Befragung beantworteten diese rund 100 detaillierte Fragen zur Qualität ihrer Ausbildung. Die Themen waren beispielsweise die Ausbildungsinhalte, der Umgang mit den Auszubildenden im Betrieb oder die Zukunftschancen. In Kooperation mit den Personalverantwortlichen der Betriebe wurden zusätzlich wichtige Kennzahlen, wie die Anzahl der übernommenen Auszubildenden und die Höhe der Abbrecherquote, erhoben. „Durch die Kombination dieser Kennzahlen mit der Beurteilung der Auszubildenden erhalten Jugendliche eine verlässliche Auskunft darüber, wie gut ein Ausbildungsbetrieb tatsächlich ist“, sagt Wirtschaftspsychologin Judith Grefe von der ertragswerkstatt, die die Vergabe des Siegels betreut. Nur Betriebe, die von ihren Azubis gute Noten bekommen und sich in der Ausbildung besonders engagieren, sind „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb 2016“. Voraussetzung für die Teilnahme war, dass die Betriebe mindestens 5 Azubis ausbilden. „Das war uns wichtig, denn nur so konnten wir eine anonymisierte Befragung durchführen, bei der die Azubis offen und ehrlich antworten können“, erläutert Judith Grefe weiter.

Tilo Schneider, Personalleiter der duisport-Gruppe hebt hervor: „Es ist wichtig, dass duisport schon bei der Erstausbildung von jungen Menschen mit einem guten Arbeitgeberimage punkten kann, da dies ein nachhaltig erfolgreicher Weg ist, dem potenziellen Fachkräftemangel der Zukunft zu begegnen.“

Job-Vielfalt unter einem Dach

Die duisport-Gruppe zeichnet sich als Arbeitgeber nach eigenen Angaben durch die Vielfältigkeit der Unternehmensbereiche und die damit verbundenen facettenreichen Tätigkeiten sowie Einsatzmöglichkeiten innerhalb der Ausbildung aus. Aktuell bildet die duisport-Gruppe 42 Auszubildende in unterschiedlichen kaufmännischen und gewerblich-technischen Berufen aus. duisport erhielt dabei von seinen Azubis ein hervorragendes Zeugnis. Besonders positiv bewerteten die Auszubildenden die guten Rahmenbedingungen wie beispielsweise einen überdurchschnittlichen Lohn und flexible Arbeitszeitregelungen. Viel wichtiger sind allerdings die positiv bewerteten zwischenmenschlichen Faktoren. Sowohl der Kontakt zu den Ausbilderinnen und Ausbildern, als auch der gute Umgang unter den Auszubildenden ist besonders positiv hervor zu heben. „Wir haben uns sehr über die Ergebnisse gefreut und es ist für uns ein besonderer Ansporn uns weiter in der Ausbildung zu engagieren“, betont Stephanie Adamczik, Ausbildungsleitung der duisport-Gruppe.

(ID:44210090)