Suchen

Lagerlifte Gut kommissioniert ist halb produziert

| Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Ein neues Lagersystem von Kardex Remstar beschleunigt die Produktion und verringert die Lagerfläche beim türkischen Werkzeugmaschinenbauer Ajan Elektronik.

Firmen zum Thema

Im Shuttle XP 700 werden sehr schwere, lange Messingrohre eingelagert.
Im Shuttle XP 700 werden sehr schwere, lange Messingrohre eingelagert.
(Bild: Kardex Remstar)

Ajan fertigt Plasma-Schneidemaschinen für die Blechbearbeitung und betreibt derzeit noch vier Produktionsstätten im Gewerbegebiet Cigli im Norden Izmirs. Bis Ende 2014 sollen diese auf zwei Standorte zusammengefasst werden. Am designierten Hauptsitz, wo sich dann Verwaltung, Produktion und Lager unter einem Dach befinden, sind heute schon insgesamt 23 Lagersysteme von Kardex Remstar für die Produktionsversorgung und die Ersatzteillagerung in Betrieb. Der erste Auftrag über fünf Lagerlifte Shuttle XP 500 und zwei Umlaufregale Megamat RS 650 kam laut Kardex 2013 zustande. Inzwischen sind weitere sechs Shuttle XP 500, sechs Shuttle XP 700 sowie vier Shuttle XP 1000 im Einsatz. Gesteuert werden diese von der Kardex-eigenen Lagerverwaltungssoftware Power Pick Global. Nihat Cinarli erklärt: „Auf einer Grundfläche von nur 100 m2 realisieren wir eine Lagerkapazität von 1000 m2. Die Lösung von Kardex spart uns im teuren Industriegebiet von Izmir eine ganze Lagerhalle.“

Kunden aus vielen Industriezweigen

Eingelagert wird alles, was zur Herstellung der großen und bis zu 44 m langen Blechbearbeitungsmaschinen erforderlich ist: Kleinteile aus Kunststoff, elektronische Bauteile, extrem lange und schwere Rohre und Profile oder Keramikartikel. Ajans Kundenstamm setzt sich aus allen möglichen Industriezweigen zusammen: Maschinenbau, Automotive, Chemie oder dem Baugewerbe.

Schnellere Bereitstellung

Neben der enormen Platzersparnis ist die pünktliche Bereitstellung von Bauteilen für die Montage der Plasma-Schneidemaschinen in den Augen von Ajan der größte Vorteil. Cinarli gibt ein anschauliches Beispiel: „Haben wir früher sechs Mitarbeiter benötigt, um zwölf Produktionsaufträge in einer Acht-Stunden-Schicht zu bearbeiten, sind heute nur noch zwei Mitarbeiter notwendig, die 25 Aufträge in zweieinhalb Stunden erledigt haben.“ Allein der Bereitstellungsprozess ist damit 20-mal schneller geworden, so Kardex. Für die fehlerfreie Auslagerung sorgen Positionsanzeige-Leisten unterhalb der Entnahmeöffnungen.

Ware-zur-Person-Prinzip

Durch das neue System müssen die Montagemitarbeiter nicht mehr auf die zu verbauenden Teile warten. Diese werden just-in-time an die Arbeitsplätze geliefert und können im System auch „reserviert“ werden. Das Ware-zur-Person-Prinzip und die einfache Entnahme der oft sperrigen Teile bedeuten den Unternehmen zufolge eine enorme Verbesserung der Arbeitsergonomie. Durch die systematische Lagerung sind auch Ersatzteile jederzeit schnell verfügbar. Ein texanischer Kunde von Ajan Elektronik war jüngst regelrecht verblüfft. Bereits zwei Tage nach Bestellung waren die dringend benötigten Teile in Texas vor Ort. Aufgrund solch positiver Erfahrungen ist sich Nihat Cinarli sicher, dass Kardex Remstar die weitere Entwicklung seines Familienbetriebs begleiten wird.

(ID:43037655)