Zoll-Software

Hamburger Freihafen wird aufgelöst

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Kewill Zabis verbindet sämtliche Handelsbeteiligten miteinander

Kewill Zabis ist eine vom Zoll zertifizierte Lösung für die effiziente und kostengünstige, elektronische Zollabwicklung über das IT-Verfahren Atlas. Die Software verbindet sämtliche Handelsbeteiligten miteinander und ermöglicht den sicheren Austausch von Sendungsdaten an die jeweils zuständige Zollverwaltung. Zabis kommt mittlerweile in 1200 Unternehmen weltweit zum Einsatz und war die erste Lösung überhaupt, die eine elektronische Zollabwicklung über Atlas ermöglicht.

Zabis ist modular aufgebaut und kann somit jederzeit nach individuellen Bedürfnissen zusammengestellt und angepasst werden. Kewill unterstützt Unternehmen nun dabei, die neuen Anforderungen im Hamburger Seezollhafen möglichst einfach zu gestalten und sich in dieser entscheidenden Phase einen Wettbewerbsvorteil zu sichern.

Zollsoftware wird auch individuellen Bedürfnissen gerecht

„Die Auflösung des Freihafens ist für die betroffenen Unternehmen mit erheblichen Umstellungen verbunden. Sie benötigen eine leistungsstarke Zollsoftware, die sämtlichen neuen Bedingungen gerecht wird“, erklärt Andreas Heil, Managing Director DACH von Kewill. „Mit Zabis können wir unsere Kunden mit einer im Einsatz bewährten Zollsoftware bei ihren Zollaktivitäten unterstützen und darüber hinaus auch individuellen Bedürfnissen gerecht werden.“

Rund 550 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen beheimatet das Areal des Freihafens, das knapp ein Fünftel der Gesamtfläche des Hamburger Hafens umfasst. Mit dem Ende des Freihafenstatus, der im Jahre 1888 begründet wurde, steht dem Hamburger Hafen nun eine der größten Veränderungen in seiner 820-jährigen Geschichte bevor.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:384606)