Seegüter Hamburger Hafen verzeichnet 140 Mio. t Seegüter-Umschlag

Redakteur: Claudia Otto

Deutschlands größter Universalhafen Hamburg meldet für 2008 140,4 Mio. t Seegüter-Umschlag. Dies ist nach Angaben des Hafen Hamburg Marketing e. V. das zweitbeste Ergebnis in der Hafengeschichte. Das Wachstum im Massengut-Umschlag gleiche im Gesamtergebnis die konjunkturelle Abschwächung im Stückgutumschlag aus.

Firmen zum Thema

Ro-Ro im Hamburger Hafen. Im Bild ein Autotransorter der japanischen Reederei NYK. Bild: Hafen Hamburg
Ro-Ro im Hamburger Hafen. Im Bild ein Autotransorter der japanischen Reederei NYK. Bild: Hafen Hamburg
( Archiv: Vogel Business Media )

Der weltweite Konjunktureinbruch führte den Angaben zufolge 2008 zu einer Abschwächung im Stückgut-Umschlag (minus 0,8%), der mit insgesamt 97,9 Mio. t abschloss. Der Massengut-Umschlag erzielte im gleichen Zeitraum mit 42,5 Mio. t ein Wachstum von 1,8%. Mit der Anzahl von 9,7 Mio. TEU (20 Fuß-Standardcontainer) wurde im Containerumschlag das Rekordergebnis aus 2007 nur knapp unterschritten (-1,5%), wie es heißt.

Dazu trug besonders das Umschlagergebnis des vierten Quartals 2008 bei, das mit 2,2 Mio. TEU um 10,3% unter dem Durchschnitt der ersten drei Quartale 2008 lag. Dieses Ergebnis reflektiere den weltwirtschaftlichen Rückgang im Außenhandel und die rückläufige Nachfrage und Produktion in den Industrieländern. Dies seien Einflussfaktoren, die sich sehr schnell auf die Entwicklung des Seehafenumschlags auswirken.

Hinzu komme die Berücksichtigung leerer Container beim Umschlag, die besonders bei unpaarigen Import- und Exportrelationen in größerer Menge bewegt werden. Der in Hamburg für das Jahr 2008 festgestellte schwächere Containerumschlag sei mit nahezu 70% größtenteils auf den Rückgang im Leercontainerumschlag zurückzuführen. Mit 1,8 Mio. TEU sind im vergangenen Jahr 5,4% oder 105 423 Leercontainer weniger umgeschlagen worden als im Vorjahr. Der Umschlag beladener Container kam auf 7,9 Mio. TEU und weiche mit minus 0,6% nur geringfügig vom Vorjahresresultat ab.

Unter Einbeziehung des schwächeren Jahresergebnisses von 2008 liege der durchschnittliche jährliche Zuwachs im Containerumschlag Hamburgs im Zeitraum 2000 bis 2008 bei rund 11%.

Hamburger Senat stellt Mittel für den Hafenausbau zur Verfügung

Hafen Hamburg Marketing Vorstand, Dr. Jürgen Sorgenfrei, kommentierte die Ergebnisse im Seegüter-Umschlag des Jahres 2008: „Der Hamburger Hafen ist und bleibt mit seiner starken verkehrsgeografischen Position und dem hohen Anteil an lokaler Ladung als Universalhafen führender Hafen- und Logistikstandort in Nordeuropa.“ Der Universalhafen-Charakter Hamburgs zeichne sich dadurch aus, dass außer dem Stückgutumschlag, der heute fast komplett in Containern abgefertigt wird, der Massengutumschlag eine bedeutende Säule im Hafenumschlag ist.

(ID:287535)