Suchen

KEP-Dienste Harte Witterungsbedingungen überschatten UPS-Geschäft

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Im ersten Quartal 2014 erwirtschaftete UPS 1,5 Mrd. USD – im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Rückgang um 106 Mio. USD. Ungewöhnlich raue Witterungsbedingungen wirkten sich dabei negativ auf das Betriebsergebnis aus, wobei sich die Einbußen aufgrund des Kostenanstiegs und des verlangsamten Umsatzwachstums auf etwa 200 Mio. USD belaufen.

Firmen zum Thema

Das kürzlich erweiterte UPS Air Hub Köln Bonn für den internationalen Transport von Express-Sendungen.
Das kürzlich erweiterte UPS Air Hub Köln Bonn für den internationalen Transport von Express-Sendungen.
(Bild: UPS)

Das durchschnittliche Tagesvolumen im US-Paketgeschäft legte um 4,2 % zu, was vor allem auf eine erhöhte Nachfrage der großen E-Commerce-Versender nach leichter gewichtigem Air-Volumen außerhalb des Express-Service zurückzuführen ist. Bei einem Anstieg des Tagesvolumens um 7,9 % verbesserte sich die Gewinnspanne im internationalen Paketgeschäft auf 14 %. Das Segment Supply Chain und Fracht verzeichnete einen Anstieg des Betriebsgewinns und der Gewinnspanne. Im ersten Quartal 2013 lag der dilutierte Gewinn pro Aktie bei 1,08 USD. UPS verbuchte eine Nachsteuereinnahme in Höhe von 36 Mio. USD in Zusammenhang mit der versuchten Übernahme von TNT.

Strategische Investitionen zahlen sich in der Supply Chain aus

„Große Teile der US-Wirtschaft waren von den extremen Witterungsbedingungen im ersten Quartal betroffen, was auch bei UPS zu einem Rückgang des Betriebsergebnisses im Vergleich zum Vorjahresquartal geführt hat“, so Scott Davis, UPS Chairman und CEO. „Unsere Kunden haben die strategischen Investitionen von UPS zur Stärkung unseres Portfolios in Anspruch genommen und von diesen positiven Impulsen profitieren nun die Segmente Internationales Paketgeschäft sowie Supply Chain und Fracht.“

In dem am 31. März 2013 endenden Geschäftsquartal erzielte UPS einen freien Cashflow von 1,9 Mrd. USD. Das Unternehmen zahlte Dividenden in Höhe von 596 Mio. USD, was einem Anstieg von 8,1 % gegenüber dem ersten Quartal 2013 entspricht, und kaufte für circa 660 Mio. USD 6,8 Mio. Aktien zurück.

Umsatz im US-Paketgeschäft stieg um 2,6 %

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Umsatz im US-Paketgeschäft um 2,6 % auf 8,5 Mrd. USD. Das tägliche Paketvolumen legte um 4,2 % zu. Spitzenreiter waren hierbei die Services UPS Sure Post und UPS Second Day Air. Der Betriebsgewinn des Segments belief sich auf 927 Mio. USD und ging damit gegenüber dem ersten Quartal 2013 um 158 Mio. USD zurück. Dies ist auf den strengen Winter zurückzuführen. Das Unternehmen verzeichnete im Laufe des Quartals aufgrund erheblicher Störungen im Netzwerk an mehr als der Hälfte der Geschäftstage Umsatzeinbußen und zusätzliche Kosten. Die Kosten für Überstundenzuschläge, eingekaufte Transportdienstleistungen und Schneeräumung stiegen im Vergleich zum vergangenen Jahr deutlich an. Die Gewinnspanne ging um 220 Basispunkte auf 10,9 % zurück.

Der Gesamtumsatz pro Paket sank aufgrund von Veränderungen beim Kunden- und Produktmix sowie durch niedrigere Treibstoffzuschläge gegenüber dem Vorjahresquartal um 1,5 %. Der rasante Anstieg des UPS Sure Post Services hat nach wie vor Auswirkungen auf den Produktmix. Dieser Service wird zunehmend von E-Commerce-Händlern genutzt, die damit den Anforderungen ihrer wertbewussten Kunden entsprechen möchten.

(ID:42670340)