Suchen

E-Commerce Herausforderung Logistik: Lebensmittelorder im Netz nehmen zu

| Redakteur: Robert Weber

Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels sieht bei der Bestellung von Lebensmitteln im Internet einen „riesigen Markt“. Im Vergleich zum 3. Quartal 2011 konnte im 3. Quartal 2012 mit Lebensmitteln, Delikatessen und Wein eine Umsatzsteigerung von 53 % erzielt werden.

Firma zum Thema

DHL engagiert sich bei Allyouneed und der Bundesverband des Deutschen Versandhandels bestätigt die Entscheidung der Bonner mit neuen Wachstumszahlen bei Lebensmittelbestellungen im Netz.
DHL engagiert sich bei Allyouneed und der Bundesverband des Deutschen Versandhandels bestätigt die Entscheidung der Bonner mit neuen Wachstumszahlen bei Lebensmittelbestellungen im Netz.
(Bild: Weber, Screenshot)

Darüber hinaus zeigen die Ergebnisse der vom bvh in Auftrag gegebenen Studie „Interaktiver Handel in Deutschland“ seit Jahren, dass die E-Commerce Umsätze durch Lebensmittel steigen. Während 2008 lediglich 170 Mio. Euro im E-Commerce Sektor umgesetzt wurden, waren es 2011 bereits 400 Mio. Euro.

Auf die Logistik kommt es an

Die Verbandsmanager sind sich sicher: „Eine entscheidende Frage dreht sich rund um die Logistik. Gelingt es den Versendern, verderbliche Waren schnell und kostengünstig an den Endverbraucher zu liefern, wird sich das Einkaufverhalten der Kunden positiv gegenüber den Interaktiven Handel entwickeln“, heißt es in einem Blogbeitrag auf der Website des Verbands. Eine elementare Voraussetzung für die Lieferung von Frischwaren sind intelligente Kühlketten, die von einigen Anbietern bereits heute erfolgreich angewendet werden. Inwieweit sich der Versand von Frischwaren außerhalb der Metropol-Regionen durchsetzen kann, bleibt abzuwarten, so die Handelsexperten.

DHL geht voran

Auch die großen Logistikdienstleister haben das Thema auf der Agenda. Vor zwei Tagen wurde bekannt: DHL hält jetzt die Mehrheit am Online-Supermarkt Allyouneed.com. Damit forcieren die Gelben den Online-Vertrieb von Lebensmitteln. Die Post habe alle Anteile des Mitgründers Christian Heitmeyer erworben, teilte Allyouneed mit. Aktuell hat Allyouneed nach eigenen Angaben über 16.000 Produkte im Sortiment, am Jahresende sollen es mehr als 20.000 sein.

(ID:36530170)