Hochdruckreiniger Hochdruckreiniger mit Transportvorteil

Technisch ausgereift, konsequent ergonomisch und von robuster Solidität – so kommt der neue Kränzle-Hochdruckreiniger K 1152 TS T daher. Kränzle will den Beweis antreten, dass sich diese Geräte nicht nur optimieren, sondern perfektionieren lassen.

Firma zum Thema

Der semiprofessionelle Hochdruckreiniger K 1125 TS T von Kränzle kann im Innen- und Außenbereich von Logistikimmobilien eingesetzt werden.
Der semiprofessionelle Hochdruckreiniger K 1125 TS T von Kränzle kann im Innen- und Außenbereich von Logistikimmobilien eingesetzt werden.
(Bild: Kränzle)

Zentrales Element des neuen Kränzle-Hochdruckreinigers ist der selbsttragende Rahmen, der als durchgängiges Rotationsformteil hergestellt wird. Die Verlängerung der Maschine auf insgesamt 860 mm Höhe erlaubt auch größeren Nutzern ein bequemes, ermüdungsfreies Ziehen des Hochdruckreinigers auf dem Logistikareal, wie es heißt.

Zusatzgriff erleichtert das horiontale Tragen des Reinigers

Für das Tragen des Kränzle-Hochdruckreinigers steht ein zweiter Handgriff in der Rahmenmitte zur Verfügung, sodass auch ein Treppensteigen ohne ein Anziehen des Arms möglich wird. Und mit einem weiteren Zusatzgriff ist ein horizontales Tragen insbesondere bei der Verladung in Fahrzeugen möglich. Dabei kommen die ausgeformten Griffe dem Tragekomfort sehr zu gute: Keine aneinander gesetzten Griffschalen oder scharfe Kanten in allen Griffbereichen stören bei der Handhabung des Hochdruckreinigers.

Die Köcher für Schmutzkiller, Vario-Jet-Lanze und Sicherheits-Abschaltpistole konnten deutlich vergrößert und diese Zubehörteile damit ohne Platzprobleme untergebracht werden. Auch die gewählte Lage des Netzanschlusskabels wurde deutlich verbessert.

Die seitliche Aufwicklung des Netzkabels ermöglicht jetzt auch ein Abwickeln in der liegenden Arbeitsposition. Der höhere Rahmen liefert mehr Freiraum für die Integration einer größeren Schlauchtrommel für den 15 m langen Stahlgewebe-Hochdruckschlauch. Das Aufrollen des Schlauches wird dadurch wesentlich erleichtert.

Leckwasser wird in die Saugleitung zurückgeführt

Eine seitliche Aussparung im Roto-Mold-Fahrgestell des Kränzle-Hochdruckreinigers ermöglicht erstmals auch bei dem in Arbeitsposition liegenden Hochdruckreiniger die fixierte Ablage von Sicherheits-Abschaltpistole und Schmutzkiller. Der neue K 1152 TS T zeigt mit der verbesserten Leckagerückführung erstmals den Standard von großen Kränzle-Profi-Hochdruckreinigern. Eventuell entstehendes Leckwasser wird wieder in die Saugleitung vor der Pumpe zurückgeführt und kann somit nicht in Richtung Motor an den Dichtungen entlang entweichen.

Zugleich wurde die Leckagerückführungsdichtung des Kränzle-Hochdruckreinigers wesentlich größer als bisher gewählt, was ebenfalls dem Standard der Profi-Hochdruckreiniger dieses Anbieters entspricht. Den dauerhaft sicheren Betrieb, der dadurch ermöglicht wird, weiß jeder Anwender schnell zu schätzen, wie Kränzle angibt. Und der gut zugängliche Anschluss des Netzkabels erweise sich im Hinblick auf den Servicefall zusätzlich als Vorteil.

Reinigungsarbeiten auch im semiprofessionellen Bereich

Mit einer Wasserleistung von 10 l/min und einem maximalen Arbeitsdruck von 130 bar eignet sich der neue Hochdruckreiniger als Universallist für vielfältige Reinigungsaufgaben im privatem und semiprofessionellen Arbeitseinsatz, wie das beispielsweise im Außenbereich von Logistikanlagen der Fall ist.

Mit seinen kompakten Abmessungen, der guten Transportierbarkeit, die sich aus der Kombination von stabilem Gehäuse und großen Rädern ergibt, und der Unterbringung des Zubehörs an der Maschine ist der Kränzle-Hochdruckreiniger auch für mobile Einsätze prädestiniert.

(ID:34344950)