Intralogistik-Projekte Hörmann Logistik demonstriert seine internationale Kompetenz

Am Standort Lamprechtshausen entsteht bei der neu gegründeten Salzburg Milch ein Käsekompetenz-Center (KKC), das mit Kosten von 45 Mio. Euro die bisher größte und wichtigste Investition in der Unternehmensgeschichte ist. Hörmann Logistik erhielt den Realisierungsauftrag, für das im KKC integrierte dreigassige Hochregallager mit zwei Temperaturzonen, anbindender Fördertechnik, Steuerungssystem und umfassender Lagerverwaltungssoftware.

Firma zum Thema

Das neue HRL mit Anbindung an Reifelager, Kommissionierung und Versand beim Käsekompetenz-Center der Salzburg Milch.
Das neue HRL mit Anbindung an Reifelager, Kommissionierung und Versand beim Käsekompetenz-Center der Salzburg Milch.
(Bild: Hörmann Logistik)

Diese übernimmt eine zentrale Rolle und steuert neben der Stammdatenverwaltung, der Verwaltung des Mindesthaltbarkeitsdatums und der Chargenrückverfolgbarkeit auch die Ein- und Auslagerprozesse, die zeitgerechte Versorgung der Kommissionierung, die Warenbereitstellung am Warenausgang mit integrierter Verladekontrolle und alle Abläufe im Käsereifelager. Die Betriebsbereitschaft ist noch im Mai 2014 geplant.

Logistik-Kompetenz auch über dem großen Teich

Ein weiteres Projekt, das Hörmann Logistik auf seinem Cemat-Stand präsentieren wird, ist ein neues Hochregallager mit anbindender Fördertechnik für Papierrollen bei Green Bay Packaging in Wisconsin, USA. Im Zuge einer Werkserweiterung bei der Haftmaterial-Division von Green Bay Packaging, dem Premium-Anbieter der USA für individuelle Wellpappe-Verpackungen, Faltkartons und Selbstklebeetiketten, entsteht ein neues Hochregallager mit Transportsystemen, das direkt an die vorhandenen Beschichtungs- und Schneideanlagen als auch an die neu entstehenden Produktionsbereiche angebunden wird. Green Bay Packaging hat Hörmann Logistik als Generalunternehmer für das Design und die Lieferung des Hochregallagers inklusive der anbindenden Förder- und Handlingstechnik beauftragt.

Regalbediengeräte können sich nicht gegenseitig behindern

Das Hörmann-Intralogistik-System Hi LIS wird alle Materialflussprozesse verwalten und steuern und kommuniziert über Schnittstelle mit dem Green-Bay-Host. Um den Materialfluss zu optimieren, lagert Hi LIS das Rohmaterial entsprechend der zu versorgenden Anlagen im HRL in verschiedene Bereiche ein. Durch diese Lagerstrategien wird verhindert, dass sich die zwei RBG in einer Gasse gegenseitig behindern, bei gleichzeitiger Optimierung der Wegezeiten. Über die Hi-LIS-Visualisierung ist permanente Transparenz und schnelle Fehlerdiagnose im Störfall gewährleistet, wie es heißt.

Im Lieferumfang von Hörmann Logistik sind Regalstahlbau, Regalbediengeräte mit Kanalfahrzeugen, Fördertechnik mit umfangreicher Mess- und Kontrolltechnik, Verteilerwagen, Portale sowie das Lagerverwaltungs- und -steuerungssystem Hi LIS enthalten.

Wo zu finden? Halle 27, Stand H15

(ID:42639295)