Verpackung

Holzpackmittel-Industrie erwartet Plus für 2010

29.09.2010 | Redakteur: Volker Unruh

Der HPE erwartet, dass der Produktionswert von Paletten 2010 gegenüber dem Vorjahr um rund 20% steigen wird. Bild: HPE
Der HPE erwartet, dass der Produktionswert von Paletten 2010 gegenüber dem Vorjahr um rund 20% steigen wird. Bild: HPE

Die Mitgliedsunternehmen des Bundesverbandes Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE) blicken zuversichtlich in die Zukunft. Laut einer Prognose für die Betriebe mit mindestens 20 Beschäftigten geht der Verband über alle Sparten hinweg für 2010 von einem Anstieg des Produktionswertes um mehr als 14% auf insgesamt 950 Mio. Euro aus.

Diese gute Perspektive wird laut HPE-Geschäftsführer Siegfried von Lauvenberg allenfalls von der Preisentwicklung bei Rund- und Schnittholz überschattet. Momentan gebe es insbesondere im süddeutschen Raum einen Engpass bei der Versorgung mit dem Rohstoff.

Diesbezüglich prognostiziert von Lauvenberg anziehende Preise, die im Jahresverlauf einen Höchststand erreichen werden. Optimistisch stimmen die Branche hingegen die Ergebnisse des Ifo-Konjunkturtests für den Bereich Holzpackmittel und Paletten, heißt es.

Palettenproduktion wird drastisch wachsen

Der HPE sagt voraus, dass die Produktionswerte von Paletten und Kabeltrommeln 2010 gegenüber dem Vorjahr jeweils um rund 20% steigen und insgesamt 560 Mio. Euro beziehungsweise 30 Mio. Euro erreichen werden. In der Kistenproduktion wird eine Steigerung um 7% auf 360 Mio. Euro Produktionswert erwartet.

Damit einher geht dem HPE zufolge eine erhebliche Steigerung der Produktionsmenge. Laut Prognose soll diese im Vergleich zu 2009 um mehr als 10% steigen. Die Produktionsmenge bei Paletten soll um mehr als 12% auf 78 Mio. Stück anwachsen, die von Kisten um fast 6% auf 1,2 Mio. m³ Holz. Die Kabeltrommel-Produktion wird voraussichtlich eine Steigerung um fast 15% auf 70000 m³ Holz verbuchen.

Verhaltener Anstieg bei Kisten

Den eher verhaltenen Anstieg im Bereich Kisten und Verpackungsdienstleistungen erklärt der HPE damit, dass die anziehende Konjunktur zum Beispiel im Maschinen- und Anlagenbau erst zeitverzögert auch die Nachfrage nach Verpackungen stimulieren wird.

Hier sei eine weitere Belebung des Geschäfts ab dem Jahresende absehbar. Insgesamt erwartet der HPE in der Branche einen Holzeinsatz von insgesamt 4 Mio. m³.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 361663 / Verpackungstechnik)