Paletten

Holztrocknung bekämpft Schadorganismen in Packmitteln

Seite: 2/2

Firma zum Thema

HPE plädiert für die technische Trocknung

Bei der Hitzebehandlung muss eine Mindesttemperatur von 56 °C über einen Zeitraum von mindestens 30 Minuten in der Mitte des größten Querschnittes des Holzes einwirken. So wird sichergestellt, dass alle im Holz eventuell befindlichen Schadorganismen abgetötet werden. Dieses Verfahren zielt allerdings ausschließlich auf die pflanzengesundheitlich einwandfreie Beschaffenheit der Verpackung ab und berücksichtigt keine Transport-, Umschlag- oder Lageraspekte.

„Daher treten wir als HPE klar für die zeitaufwendigere und etwas teurere technische Trocknung ein. Sie sichert die Qualität des Produktes“, bekräftigt von Lauvenberg. Damit diese Produktqualität auch bei der späteren Lagerung beim Kunden erhalten bleibt, rät von Lauvenberg zu einer Lagerung der Holzpackmittel unter Dach bei guter Durchlüftung. „Dann sind Packmittel aus Holz zeitlich unbegrenzt und un-eingeschränkt für den sicheren Transport von Waren in die ganze Welt nutzbar.“

(ID:42616661)