Suchen

Kontraktlogistik Honold gewinnt Kuka Roboter als Kunde

Im Güterverkehrszentrum (GVZ) Augsburg kann Honold seinen dritten Kunden vermelden: Nach Phönix Solar und Eurocopter bewirtschaftet Honold jetzt auch das Lager für Zulieferteile und Spare-Parts des Hightech-Unternehmens Kuka Roboter. Auch die Versandaufträge von Kuka werden abgewickelt. Insgesamt verfügt Honold damit im GVZ über rund 35.000 m² Lagerfläche.

Firmen zum Thema

Im Güterverkehrszentrum (GVZ) Augsburg ist Honold neuer Logistikpartner der Kuka Roboter GmbH.
Im Güterverkehrszentrum (GVZ) Augsburg ist Honold neuer Logistikpartner der Kuka Roboter GmbH.
(Bild: Honold Logistik Gruppe)

Neben dem Handling von Standardladungsträgern dient das neue Lager auch der Abwicklung von Lang- und Schwergutware, wie es heißt. Hierzu zählen Roboter-Spezialtechnik, beispielsweise Lineareinheiten bis 15 m Länge, die Robotern als Verfahrweg dienen, oder Gussteile für die Roboterproduktion.

Honold erbringt zusätzliche Mehrwertdienste

Außer der klassischen Lagerbewirtschaftung werden auch Value-Added-Services aus den Bereichen Wareneingangsprüfung und Sequenzierung erbracht. Insgesamt stehen der Kuka Roboter GmbH 6500 Regalstellplätze sowie 2100 m² Blocklagerfläche zur Verfügung. Zusätzliche Kapazitäten bei erhöhtem Produktions- oder Versandaufkommen können kurzfristig bereitgestellt werden.

Die Lagerverwaltung erfolgt dabei komplett in SAP. Um die Vorteile dieses Systems mit den Anforderungen des Kunden an Performance und Flexibilität vollumfänglich nutzen zu können, wurde das Lager bereits von Anfang an für eine beleglose Abwicklung aller logistischer Prozesse durch RFID-Technik geplant. Alle Warenbewegungen werden dabei über mobile Datenerfassungsgeräte gebucht.

Shuttles regeln den täglichen Warenfluss

Für den täglichen Güterverkehr zwischen Kuka und Honold wurde gemeinsam mit dem Kunden ein Shuttle-Konzept auf Basis von Wechseltrailern geplant und umgesetzt. Dieses verkehrt mehrmals täglich zwischen den Standorten und dient neben der Produktionsversorgung auch der Entsorgung des Kuka-Werkes mit Halbfertigprodukten.

Die größte Herausforderung sei allerdings der Umzug der ersten Kundenware und die Einrichtung einer Interimslösung gewesen, bis die eigentliche Halle mit Regalen und Infrastruktur ausgestattet war. Innerhalb von nur drei Wochen nach Vergabe schaffte es Honold, am Standort im GVZ Augsburg 4000 Regalplätze und 3000 m² Blocklagerfläche der Kuka Roboter GmbH zur Verfügung zu stellen.

(ID:35474600)