Suchen

Ladungsträger Hygienepalette im Industriemaß ist für automatische Fördertechnik optimiert

Die neue Kunststoffpalette „Hygienic i7.1“ eignet sich nach Angaben ihres Herstellers zum Einsatz in der Lebensmittel-, Fleisch- und Pharmalogistik und überall dort, wo eine „perfekte Balance zwischen mechanischem Leistungsvermögen und höchsten Hygieneanforderungen“ benötigt werde.

Firma zum Thema

Die abgerundeten Kanten an allen Seiten und innenliegend machen die „Hygienic i7.1“ zuverlässig auch in automatischer Fördertechnik.
Die abgerundeten Kanten an allen Seiten und innenliegend machen die „Hygienic i7.1“ zuverlässig auch in automatischer Fördertechnik.
(Bild: Cabka-IPS)

Ob Rahmen, Kufen, Ober- oder Unterdeck: Die Neue besteht ausschließlich aus lebensmittelechtem HDPE-Kunststoff. Die durchgehend geschlossene, glatte Palettenoberfläche verhindert, dass sich Schmutz festsetzt. Es gibt keinerlei Nähte, Schlitze, Rillen oder andere Hohlräume, an denen sich Schimmel oder Bakterien ansiedeln könnten. Die spezielle Palettenbauform ermöglicht außerdem eine schnelle, einfache Reinigung. Die „Hygienic i7.1“ will zudem durch ihre abgerundeten Ecken an allen Seiten sowie innenliegend an allen Blöcken und Kufen bestechen. Die Vorteile: ein auf das Minimum reduziertes Schadensrisiko sowie eine Optimierung des Transports in automatischen Fördersystemen. Die Neuentwicklung der innenliegenden abgerundeten Ecken verhindert, dass sich Gabelzinken an der Palette verkannten, den logistischen Ablauf unterbrechen und zusätzliche Kosten verursachen.

(ID:43222850)