Papier- / Druckindustrie

Identpro ist Kategoriesieger beim Innovationspreis der Initiative Mittelstand

18.03.2008 | Redakteur: Jürgen Schreier

Ein spezieller RFID-Funkchip identifiziert und schützt tonnenschwere Papierrollen in der Druckerei.
Ein spezieller RFID-Funkchip identifiziert und schützt tonnenschwere Papierrollen in der Druckerei.

Sankt Augustin (js) – In diesem Jahr gab es mit insgesamt 1600 Bewerbungen eine Rekord-Beteiligung an dem Preis der Initiative Mittelstand. In der Kategorie RFID hat sich Identpro mit dem RFID-Transponder ID-RTP 1040 für Papierrollen klar gegen seine Mitbewerber durchgesetzt.

Die Vorstellung vom papierlosen Büro im Zeitalter der elektronischen Kommunikation und Datenverarbeitung ist längst ad absurdum geführt. Der Bedarf an Papier wächst stetig. Jährlich werden mehrere Millionen Rollen verbraucht. Die Identifizierung und das Handling der tonnenschweren Ware stellen eine große Herausforderung dar.

Denn einmal aufgerollt, sind Art und Qualität verschiedener Papiere nur schwer zu unterscheiden. In der Regel werden angebrauchte Rollen folglich nicht wieder verwendet, sondern dem Recycling zugeführt. Das erfordert zusätzliche Transporte und erhöht die Kosten. Außerdem Zusätzlich werden viele Papierrollen auf dem Weg vom Hersteller zum Verwender durch unsachgemäße Behandlung beschädigt und unbrauchbar, weil zum Beispiel die Klammer eines Gabelstaplers eine Rolle zu kräftig „umarmt“.

Papierrollen mit speziellem RFID-Transponder eindeutig gekennzeichnet

Die prämierte Lösung von Identpro setzt bei der Problematik fehlender Identifizierbarkeit von Papierrollen an: Mit einem speziellen RFID-Transponder werden Papierrollen eindeutig gekennzeichnet und können von der Produktion bis zur Verarbeitung exakt verfolgt werden. Das RFID-Label enthält einen einmaligen Code der mit einem geeigneten Lesegerät erkannt werden kann. Das Label wird am den Kern der Papierrolle angebracht und ist dort gegen Beschädigung und Verlust geschützt.

Die RFID-Transponder von Identpro sind mit einer eigenen Energieversorgung ausstattet. Die Funkwellen können daher die dicken Papierrollen durchdringen und noch in bis zu acht Metern Abstand eindeutig erkannt werden – echte Power-Transponder. Schäden beim Handling der unterschiedlichen Papierrollen können in Verbindung mit dem von Identpro entwickelten autonomen RFID-Steuergerät vermieden werden, mit dem der Anpressdruck von Gabelstapler-Klammern produktgerecht gesteuert werden kann.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 247590 / Management)